Baufinanzierung

haus ohne baufirma bauen

wollen uns ein einfamilienhaus selber bauen. mein freund ist maurer und baut seit jahren in einer firma häuser. jetzt meine frage. bekommen wir überhaupt einen kredit, wenn wir ohne baufirma bauen?

Name:

  • jana hilbich
  1. ein Maurer...

    ...setzt Ihnen einen Dachstuhl?
    ...deckt das Dach?
    ...kann auch die Sanitärinstallation?
    ...darf auch die Elektroinstallation vornehmen?
    ...kann auch die Heizung installieren?
    ...baut Ihnen Fenster & Türen ein?
    und übernimmt auch noch eine Gewährleistung?
    Wie lange soll denn der Maurer dafür brauchen?
    Ist er selbständiger Maurermeister? Oder soll Ihnen die Bank Schwarzarbeit bezahlen?
    Es gibt am Markt einige (mehr oder minder gute) Anbieter für sogenannte Selbstbau- oder Ausbauhäuser. Wenden Sie sich doch mal an solch einen Anbieter.
    P.S: Die Frage nach der Finanzierung ist dabei fast nebensächlich, irgend eine Bank macht da schon mit, aber kümmern Sie sich lieber um eine möglichst fachgerechte und rechtliche sichere Ausführung Ihres Vorhabens

    Name:

    • Herr AndWün
  2. Drohender Wertverlust!

    Hallo,
    vielleicht finden Sie nach einiger Zeit eine Bank, die ein Bauvorhaben mit 100% Eigenleistung finanziert.
    Bitte tuen Sie sich selbst einen Gefallen - überlegen Sie noch einmal, wie Sie das Haus planen und ausführen !!! Sie legen eine Menge Geld an, welches bei ungünstiger Planung und weniger qualitativ ausgeführten Bauleistungen (muss ja nicht - kann aber) sofort zu einem Wertverlust führt. Man weiß nie, ob nicht die Immobilie in einigen Jahren verkauft werden soll. Sie werden dann feststellen müssen,das niemand den von Ihnen angedachten Preis bezahlen wird.
    Dies ist ein gut gemeinter Rat, ich zweifle nicht an den Maurerqualitäten Ihres Freundes!
    Mit freundlichem Gruß

  3. muss auch warnen

    Hallo,
    neben den schon genannten Gründen ist der Zeitfaktor ein entscheidender.
    Sie müssen das Material vorfinanzieren und sitzen vielleicht noch in der Mietwohnung die auch bezahlt werden muss.
    Ihr Freund (Lebenspartner nehme ich hier mal an) liegt mit oder ohne Hilfe jeden Abend auf der Baustellen und hat zu nichts mehr Lust.
    Wenn das Haus dann irgendwann fertig ist, ist es die Beziehung sicher auch.
    Mit freundlichen Grüßen

  4. warum soll das nicht gehen...

    bei uns auf dem Land wurden die meisten Häuser so gebaut. Da gibts bis heute keinerlei Probleme mit Qualität und Ausführung. Der Maurer kennt einen Zimmerer, der Cousin ist Heizungsbauer. Da machen sogar die Handwerksbetriebe mit, wenn man nicht unbedingt nach dem "Geiz ist geil" Prinzip alles im Baumarkt holt, sondern dem Handwerker auch ein paar Prozente am Material gönnt. Man ist das nur nicht mehr gewohnt. Die Bank braucht dann wenigstens keine weichen Kosten zu finanzieren. Ist sicher die Ausnahme, aber nicht unmöglich. Allerdings sollte man sich auch nichts vormachen. Eigenleistung verlangt große Disziplin.

  5. Mängel gibt es sowieso

    nur bei der Arbeit der anderen, die eigene Arbeit ist meistens Abnehmenswert bis sehr gut.

  6. In unserer Region

    vefahren Banken bei hohen Eigenleistungen so wie es auch die Wohnbauförderungsämter machen. Sie verlangen eine detaillierte Eigenleistungsaufstellung (Gewerk/eingesparte Lohnkosten/Anzahl der veranschlagten Stunden. Dazu eine Helferliste mit Namen/Adressen/Berufsangabe der Helfer einschliesslich Unterschriften der Helfer mit denen diese erklären, dass sie die aufgeführten Stunden unentgeltlich ableisten werden.
    So manches Vorhaben kippt an dieser Stelle.

  7. @ Marc Carden

    sehr sinnig Herr Carden. Fehler machen alle, selbstverständlich. Was aber ein Großteil der Bauwilligen nicht einsehen will: bauen, so das man ein Haus hat und alles funktioniert - das geht. ABER: ein Haus sollte möglichst ein Leben lang seine Funktion erfüllen (und seinen Wert halten oder steigern). Dazu gehört die sinnvolle Anordung auf dem Grundstück, ein auf die Benutzer bezogenes und auch umgestaltbares Raumkonzept (gleich große Zimmer,...) und und und. Wenn Fehler in diesen Grundlagen begangen werden, gibt niemand im nachhinein diese Fehler zu, sondern ärgert sich still über ein Haus, das mitten auf dem Grundstück steht. Ein von mir gern angebrachtes Beispiel (auch wenn man Autos leichter miteinander vergleichen kann): Ein Autokauf wird stärker hinterfragt, farben verglichen, Modelle verglichen, Probefahrten gemacht, Extras besprochen - eben jede Menge Zeit für diese Dinge aufgebracht > warum gibt man dann mehrere 100.000,- Euro so viel leichtfertiger aus?
    Die Aussage ist: es sind keine Angriffe auf Handwerker - die Grundlegenden Rahmenbedingungen müssen GEPLANT werden!
    Mit freundlichem Gruß

  8. @ Mark Carden II

    so schnell sind Fehler gemacht :-)
    natürlich Mark mit K, entschuldigung!

  9. @Heiko Nielson

    Achtung: Ironie

    Name:

    • Ortwin Duddeck
  10. Aha

    na gut, nehme aber lieber alle (bis auf gekennzeichnete Beiträge)ernst :-), Humor habe ich aber (glaube ich)
    Gruß

  11. @Heiko Nielson ,

    danke für die Mangelbeseitigung "k" für "c" - genauso ironisch wie diese Aussage war mein Beitrag gemeint. Konnte nicht wirklich Nachvollziehen, dass dieser falsch verstanden werden konnte. Ich werde aber versuchen mich zu besser und die Ironischen Beiträge kennzeichnen. Hier also Nachträglich zu meinem Beitrag


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort