BAU.DE - hier sind Sie:

Baufinanzierung

Normaler Kaufvertrag für EHZ? Oder zählt nur Notar? + Finanzeriungsfrage

Hallo !!
Ich hätte eine Frage zur EHZ !! Ich schaue mir im Laufe der Woche ein Haus an, daß ich vielleicht kaufen werde.
Bis aber mit der Finanzierung alles geklärt ist, kann ich villeicht frühestens ca.10.12. einen Notartermin beantragen, und ich befürchte bis zum 31.12 keinen Termin zu bekommen, da ich weiß das der Terminplan ziemlich eng ist, habe aktuell ein Grundstück verkauft am 20.11. Notartermin 12.12.
Was passiert mit meinem Anspruch auf EHZ, wenn ich im Dezember nen Termin verlange, und sie mir im Januar erst einen geben?
2. Hätte ich ne Frage zur Realisierung einer Baufinanzierung.
Ich habe 65000 Euro Eigenkapital, und bräuchte noch 200000 Euro von der Bank.
Einkommen ist 1830 Euro monatlich+ 308 Euro Kindergeld+550 Euro Mieteinnhame aus dem Objekt (100% sicher) da der Mietvertrag mit meinen Eltern geschlossen wird, daß heißt Gesamteinkommen ca. 2850 Euro. Sind da 200000 realisierbar?
Meine Frau will in 3 Jahren auch wieder arbeiten gehen.
Vielen Dank im Voraus !!

Name:

  • takispa
  1. Wenn Sie sicher gehen wollen fragen Sie Ihren Steuerberater

    weiß nicht, ob für diese Konstruktion hier jemand den Kopf hinhält

  2. Was heißt den Kopf hinhalten?

    Wofür den Kopf hinhalten?
    War das auf Bezug für die EHZ, oder die Finanzierungsanfrage?
    Was meinen sie zu so einer Finanzierung? Sind ca. 1050 Euro Monatbelastung, bei einem Monatseinkommen von ca.2700 von einer Bank realisierbar?

  3. Weil Steuer- und Rechtsauskünfte nur den

    entsprechenden Berufsgruppen zustehen.
    Mal zu Ihrer Notar-Problematik. Sie werden irgendwo in Deutschland auch am 29.12.03 noch einen Notar finden, der bis spätestens zum 31.12.03 Ihren Kaufvertrag beurkundet. Das der Notar dann nicht unbedingt direkt um die Ecke sitzt ist eine andere Frage. Den Kaufvertrag würden Sie aber realisieren können. Im übrigen können Sie ja schon heute einen Termin reservieren lassen, wenn Sie ngst haben.
    Wenn Sie meinen ein Grundstück verkauft zu haben, aber erst am 12.12. Notartermin ist, haben Sie das Grundstück noch nicht verkauft, da in Deutschland Beurkundungspflicht für Grundstückskaufverträge besteht-und das aus gutem Grund.
    Daher sollten Sie auch Ihre Finanzierung dringend direkt mit Ihrer Hausbank besprechen. Die kennen Ihre persönliche Situation, können Ihnen sagen mit welchen Kosten monatlich der Bedarf entsprechend Ihrer Familie geschätzt wird und was an Geld über bleibt für die Finanzierung. Außerdem können Sie denen einen Vertragsentwurf Ihres am 12.12. zu schließenden Kaufvertrages mitnehmen, damit die sehen, wann Geld fließt und dies in die Finanzierung einbauen. Die Finanzierungszusage werden Sie wohl nicht vor dem 13.12. haben, aber auch nur dann, wenn alles passt und Sie eine beglaubigte Abschrift des Kaufvertrages (auszugsweise) bei Ihrem Kreditinstitut vorlegen.

  4. Nachtrag

    Vielleicht muß ich mich genauer ausdrücken. Am 20.11 war schon der Notartermin, der am 3.11. vereinbart wurde, wo auch der Kaufvertrag vom Notar gemacht wurde.
    Die Finanzierungszusage hatte der Käufer schon dabei.
    Sie bracuhten beim ihm jetzt aber noch einen Termin um die Grundschuld eintragen zu lassen, und da hatte er vor 12.12 keinen Termin mehr frei.
    Ich rechne halt so, 2700 Einkommen, und 1050 Finanzierungsaufwand, da bleiben 1650 Euro, ohne EHZ oder Sondergehälter berücksichtigt zu haben, das sollte für 2 Erwachsene und 2 Kids reichen.oder?


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort