BAU.DE - hier sind Sie:

Baufinanzierung

Wie ein Fremdwährungsdarlehen tilgen?

Guten Abend liebe Finanzexperten,
auch wir müssen uns durch den Finanzierungsdschungel kämpfen. Interresantes Them, aber nicht einfach...
Uns schwebt vor ca. 100.000 EURO unserer Finanzierung in SFR zu finanzieren. Die Zinsbindungsfrist soll 1 Jahr betragen. Zur Tilgung kann die EHZ + Betrag x eingesetzt werden.
1. Sollte man lieber eine KLV oder eine FLV als Tilgungsersatz nehmen, oder gibt es gar andere Instrumente.
2. Gibt es bei einer FLV auch eine garantierte Ablaufleistung?
3. Wie setzt ihr die EHZ ein? Womöglich einen neuen BSV ;-)
Grüße aus Baden-Württemberg
Kurt M.

  1. schreibfehler?

    1 jahr zinsbindung? nicht ihr ernst, ein schreibfehler, oder?

  2. Nein, kein Schreibfehler...

    bei einer 1-jährigen Zinsfestschreibung liegt der Zins unter 2%, bei einer 3-jahrigen zwischen 3% und 4%, bei einer 5-jährigen 4 Komma ungrad (rentiert sich ergo nicht mehr).
    @Joachim Kaehler
    was schlagen Sie vor? 1 Annuitäten Darlehen mit Tilgungsaussetzung und eine Fondsgebundene LVA (Templeton Growth Fund). Was dann wird aus der EHZ?
    Grüße aus Baden-Württemberg
    Kurt M.

  3. ich weiß nichts,

    und soll einen vorschlag machen? so funktioniert baufinanzierungsberatung nicht. baufiberatung heißt für den gegenüber einen finanziellen streptease hinlegen. wer das nicht von ihnen verlangt, den würde ich sofort wieder rausschmeißen.
    ein jahr zinsfestschreibung, haben sie sich das in letzter konsequenz überlegt?
    kennen sie sich mit fremdwährungsdarlehn aus?

  4. Ich kenne ich die Konsequenzen nur hoffe ich ...

    Ich kenne ich die Konsequenzen, nur hoffe ich das sie nicht eintreffen werden...
    Ich will auch nur einen Teil z.B. 100.000 EURO Fremdfinanzieren.
    Wieso soll ich die noch niedrigeren Zinsen nicht ausnutzen und den Zinsvorteil in eine schnellere Tilgung investieren. Wird in Österreich nicht immer, aber immer öfter praktiziert. Ich meine in der Schweiz werden oft nur endfällige Darlehen eingesetzt.
    So aml rein rechnerisch:
    Zinsvorteil ca. 3%, macht ca. 3000 EURO p.a.. Beim Annuitäten-Darlehen bräuchte ich dafür 2 Jahre.
    Genau das ist meine Frage. Wie kann ich die EHZ und die Zinseinsparung am sinnvollsten anlegen?
    Grüße aus Baden-Württemberg
    Kurt M.

  5. Die Hoffnung stirbt zuletzt....

    Ich hoffe auch für Sie, daß alle möglichen Risiken bei den von Ihnen in Erwägung gezogenen Varianten nicht eintreffen.

  6. Vorschlag

    Währungskurse hängen mit der Wirtschaftsentwicklung zusammen (nicht nur, aber auch), genauer gesagt mit der zukünftig erwarteten Wirtschaftsentwicklung.
    Zinssätze hängen mit der Geldmenge, den Wirtschaftserwartungen und der Steuerung der Notenbanken ab (EZB: Inflationsbekämpfung; FED: Inflation, Wirtschaftswachstum).
    Aktienkurse hängen per se von der erwarteten Wirtschaftsentwicklung ab. Templeton Groth (ein Fond in den ich auch investiere) ist ein in USD notierter Fond, der weltweit in unterbewertete Aktien investiert. Das heißt konkret, dass auch dieser Fond ein WECHSELKURSRISIKO trägt.
    Vor diesem Hintergrund erscheint mir Ihre Strategie sehr riskant:
    Fremdwährungsfinanzierung +
    Endfällige Darlehen über Fonds getilgt
    Zinsbindung?
    Ohne Hintergründe zu kennen, (die eine sinnvolle Beratung immer erfordert) folgender Vorschlag:
    Fremdwährungsdarlehen, wenn Risiken bekannt sind (vergl. Beitrag 769) und getragen werden wollen aufnehmen; Zinsbindung würde ich Libor + Marge vorschlagen, dann ist "Stop-Loss" vereinfacht. "Stop-Loss" muss vorab unbedingt zwischen den Kreditnehmern (Ehepartnern ?) vereinbart werden!!!
    Weitere Kredite staffeln mit Laufzeiten 5; 10; 15 Jahre. Damit entstehen Chancen auf niedrigere Zinsen durch Ablauf nach 5 Jahren; gleichzeitig Risiko steigender Zinsen begrenzt.
    Sondertilgungsrechte 10 % p.a. für die Kredite einräumen lassen. EHZ kann so, muss aber nicht zur Tilgung verwendet werden. KEINE Verpflichtung zur EHZ eingehen.
    Tilgungssatz festlegen: Aufgrund der niedrigen Zinsen 2 % Anfangstilgung wählen (Zinseszinseffekt). Rechnerischer Betrag des Währungskredits (hier 2.000 E) "umlegen" auf den Restbetrag und die Tilgung dort um den Betrag erhöhen; damit steigt der Satz dann auf 2,xx %.
    Eingesparte Zinsen des Fremdwährungskredits auf Sparkonto (oder Geldmarktfond, keine Aktien) ansammeln (=3000 E/ Jahr) um Reserve für Stop-Loss zu bilden.
    hr. clausd

    Name:

    • Herr ClaDuel

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort