BAU.DE - hier sind Sie:

Fertighaus

Libella Haus, kaufen oder nicht?

Hallo, wir haben vor einigen Wochen einen Bauplatz gekauft und sind im Moment mit versch. Angebotseinholung beschäftigt. Bisher haben wir ein Angebot von Schwörer-Haus. Von dieser Bauberatung hatten wir einen sehr kompetenten Eindruck. Allerdings liegt der Preis um einiges höher als wir erwartet haben. Vergangenes Wochenende haben wir ein Gespräch mit Libella Haus gehabt. Hier war das ganze Gespräch etwas unübersichtlicher als bei Schwörer, dafür sagt uns das Haus und der Preis eher zu. Hat jemand schon Bauerfahrung mit Libella Haus gemacht und kann uns dazu Infos geben?

Name:

  • Nina
  1. Welchen Preis erwartest Du denn?

    Wie bildet sich diese Preiserwartung?
    Ordne Dich ein :
    Auf der nach oben offenen DBakel-Skala bist Du ...?
    ("0" (Laie/Lusche),..., BauFachMensch (10),...)

    Name:

    • Herr JDB
  2. Oder anders....

    was wird für den Preis erwartet?
    ;-))

  3. unterschiede

    Gängige Argumente gegen seriös und damit etwas teurer anbietende Firmen sind im Allgemeinen:

    • bei denen zahlt man doch den Namen mit
    • die anderen können das genauso gut
    • das Haus sieht auf dem Bild doch genauso aus

    Ich selbst habe nun das Aufstellen mehrer Fertighäuser von verschiedenen Firmen beobachten können, von jeder Preisklasse eins dabei möchte ich mal sagen. Die Unterschiede allein im Verhalten der Firmen auf den Baustellen sind gewaltig. Von beeindruckend organisiert bis hin zu völlig falsch geladenen LKW, "unsensiblem" Umgang mit den Teilen war alles dabei. Dämmung großzügig ausgeschäumt, Dacheindeckung ohne Gerüst, winzigsten Regenrinnen, Entwässerung des Daches auf das Garagenflachdach ... alles dabei.

    Name:

    • Herr Ulr-372-Ree
  4. Vertreibt PLUS Discount nicht Libella-Häuser?

    ...

  5. Libella gibt es schon ewig

    die sitzen irgendwo bei Ziesar an der Autobahn. Hab mal als Student das Werk besichtigen dürfen. Macht einen sehr seriösen Eindruck. Wie die Verarbeitung der Teile auf der Baustelle ist, weiß ich nicht.

  6. Ich auch nicht, ....

    ... hatte mich nur beim dem Stichwort "Libella-Haus" an ein Plakat beim Discounter PLUS erinnert. Sollte jetzt keine Herabwürdigung der Firma bedeuten, meine Antwort.

  7. Also...

    ich habe in der nähe eines unserer Bauprojekte per Zufall ein Libella Pultdachhaus entstehen sehen (die gehören doch zu Kampa, oder?). Der Aufbau war leider sehr - äh - unstrukturiert (Sorry, Libella-Leute). Was mich aber im Gespräch mit den Besitzern (die im großen und ganzen recht zufrieden waren) positiv überrascht hat - die hatten Mängel (klar, welches Haus hat das nicht), die Jungs haben aber alles lt. Aussage der Besitzer innerhalb von 2-3 Wochen auf die Reihe gebracht. Sieht von aussen OK aus (drinnen war ich nicht). Unterm Strich - es gibt vermutlich schlechtere Fertighäuser...

  8. Meine Erwartungen:

    Mir geht es hauptsächlich darum nicht ''die Katze im Sack'' zu kaufen.
    Habe bisher noch nichts von Libella-Haus gehört und habe die Hoffnung einige Bauherren Praxisinfos zu bekommen. Zufriedenheit mit Libella etc.
    Schwörer Haus z.B. hat einfach schon einen anderen Ruf voraus.
    Lieber zahl ich unter dem Strich 20 TEUR mehr und weiß aber ich bin in guten Händen.
    Bin auch ein absoluter Bau-Neuling und habe noch keine Praxiserfahrung gemacht.
    Bin über jede Info dankbar

  9. Dann, liebe Nina...

    solltest Du Deine e-mail Adresse angeben. Denn hier darf Dir niemand negatives berichten - oder wenn doch, müssens die Mods löschen.

  10. wo stehen Sie in der Planung mit dem Fertig-Teil-Haus

    • waren Sie schon bei der Vorbemusterung?
    • Haben Sie schon Bauherren besucht, mit FTH?
    • Haben Sie einen eigenen, guten Baubegleiter?
    • oder/und einen guten eigenen Architekten?

    worin liegen die 20T Unterschied?

    • haben Sie alle Komponenten verstanden, die Ihnen angeboten worden sind: Standard-/Aufpreis, Eigenleistung, ect...

    Bedenken Sie: wenn Sie unterschrieben haben, verabschiedet sich jeder nette Verkäufer,Berater,ect. Die Ausführung machen andere!

    Name:

    • Herr MN
  11. Emailadresse:

    meine Emailadresse ist: nina.laub@web.de
    wir hatten bisher 2 ''Vorgespräche''. Bauherren haben wir bereits Besucht und teilweise auch nur telef. Rücksprache gehalten. Einen eigenen Baubegleiter haben wir keinen...
    das mit den Verkäufern stimmt allerdings, die verabschieden sich dann wirklich.

  12. Kein Libella-Haus genommen

    Ich habe auch vor zu bauen und mache dieses nun mit Architekt. Ich hatte mich zunächst auch für Fertighäuser (darunter auch Libella) interessiert und war besonders an einem KFWA-40-Haus interessiert. Aber der Endpreis hat mich dann doch etwas überrascht, war ganz schön teuer das ganze. Für´n Fertighaus mit Keller als Weisser Wanne standen 300000.- auf der Rechnung. Liege beim Archi jetzt zwar leicht darüber, aber das (Massiv-)Haus hat 90qm mehr Fläche (!) und ´ne Fertiggarage ist auch schon eigeplant. Ach ja, und jetzt wird es ein Passivhaus. Also meine Erfahrung mit Fertighausanbietern ist nicht so gut: Man fängt erst billig an und dann wird es immer teuerer. Bsp: Fussbodenheizung im EGA und OGA lag bei allen von mir kontaktierten Anbietern bei etwa 8-12000 € Aufpreis. Die holen sich ihr Geld schon von Ihnen, mir hat das nicht gefallen.
    PS: Fairerweise möchte ich noch zwei Anmerkungen machen:

    • Ich wohne in Berlin, die Baukosten hier im Osten sind wohl nicht so hoch wie teilweise in Westdeutschland
    • Das Haus steht noch nicht, z.Z. ist das die Planung

    Name:

    • Herr And-1557-Mor
  13. Abwarten, was das Architektenhaus am Ende kostet!

    Ich finde die Aufpreispolitik vieler Anbieter auch nicht gut, ich finde sie sogar im Kern unehrlich, denn es wird dem Interessenten der Mund wässerig gemacht mit einem Preis, der selten der Endpreis ist. Was die Verkäufer wissen, und womit sie sogar kalkulieren. Aber wenn ich mir die Unterschiede zwischen den Kostenschätzungen mancher Architekten und der späteren Wirklichkeit ansehe, und ich kenne schlimme Beispiele, dann sind die Spannen zwischen den Bauherrenerwartungen/-hoffnungen und der späteren Endabrechnung manchmal wesentlich dramatischer. Ich hoffe und glaube aber, das das heutzutage Ausnahmen sind. Preissicherheit allerdings hat man dabei nicht, da ja die ganzen Einzelveträge mit den Handwerkern erst nach und nach abgeschlossen werden. Auf der anderen Seite gibt es Fertighausanbieter, die ohne Aufpreispolitik auskommen. Suchen lohnt sich manchmal.

  14. Immer kräftig einen drauf

    Ich find es eigentlich schlimm, dass manch einer nicht davon ablassen kann, immer eine kleine Stichelei gegen die planende Konkurenz mit einzubauen.

  15. "Planende Konkurrenz", Herr Rieder?

    Der Ausdruck ist wohl nicht gestichelt? Und wollen wir mal zählen, was wir hier öfter finden, Kritik an freischaffenden Planern oder an Fertighausunternehmen und GUA? Es ist, jedenfalls was mich betrifft, wohl auch eher umgekehrt: Ich habe die Architekten noch nie als Konkurrenz angesehen, sondern immer gehofft, vertrauensvoll mit ihnen zusammenarbeiten zu können. Leider bin ich dabei schon mehrfach (nicht immer!) enttäuscht worden. Das ging so weit, dass mir ein Architekt, dem ich einen Auftrag erteilt hatte, den Kunden ausgespannt und den Auftrag seinem örtlichen Holzbaupartner zugeschanzt hat. Und das, nachdem er durch Inkompetenz bei der Finanzierungsrechnung für die öffentlichen Mittel dafür gesorgt hatte, dass der Antrag abgelehnt wurde. Die fehlenden Mittel kamen dann plötzlich aus der Verwandtschaft. Es ist mir ein kleiner Trost, dass das Haus am Ende zum Abgewöhnen aussah, weil mal wieder einer meinte, er könne schon ein "Schwedenhaus" bauen. Das gönne ich denen! Nur soviel zum Thema "Konkurrenzdenken".
    Und wenn ich etwas schreibe, Herr Rieder, dann ist das immer meine Überzeugung. Ich würde auch als Nur-Bauherr nichts anderes schreiben. Ein Forum ist vielleicht manchmal so etwas wie ein Ersatz für den berühmten "Stammtisch", aber jedenfalls für mich ganz sicher kein Werbemedium. Aber Selbstdarstellung und Selbstpositionierung ist schon ein starkes Motiv - für jeden hier. Als Selbstzweck.

  16. Na dann

    Dann könnten Sie es auch lassen oder nicht - Umgekehrt ist mir auch schon passiert - wie heißt es so schön - leben und leben lassen.
    Mit freundlichen Grüßen


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort