Fensterscheibe Spannungsriss durch Putzmittel?
BAU-Forum: Fenster und Außentüren

Fensterscheibe Spannungsriss durch Putzmittel?

Hallo Zusammen,

ich bin froh dieses Forum gefunden zu haben, denn mir ist etwas sehr spezielles passiert, worauf ich echt gerne eine Antwort hatte.

Das ganze ist folgendermaßen abgelaufen, ich habe das Fenster in der Küche geputzt, erst mit handelsüblichem Glasreiniger, als der bei ein paar hartnäckigen Flecken nicht geholfen hat, habe ich noch einen anderen Kraftreiniger (laut Packung auch auf Glas verwendbar) zur Hilfe genommen.

Nach ein paar Minuten gab es dann einen lauten Knall und die linke Innenscheibe des Fensters ist gesprungen. Ich habe vermutet dass es vielleicht etwas mit dem Putzmittel zu tun haben müsste und habe dann auch schnell die rechte Scheibe mit klarem Wasser abgespült, aber auch die ist wenige Minuten Später geborsten.

Beide Scheiben zeigen einen ähnlichen Verlauf der Risse, könnt ihr mir vielleicht sagen wie das passieren konnte. Nur zu gerne würde ich die Prozedur auf einem anderen Fenster um zu sehen ob es wirklich an den Reinigern lag.

Habt ihr vielleicht eine andere Erklärung? Ein Bild liegt anbei, ich kann euch bei Bedarf auch noch weitere Bilder zur Verfügung stellen.

Vielen Dank! Schöne Grüße

Anhang:

  • BAU.DE / BAU-Forum: 1. Bild zu Frage "Fensterscheibe Spannungsriss durch Putzmittel?" im BAU-Forum "Fenster und Außentüren"
Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.
  • Name:
  • Gerd
  1. Temp?

    Foto von wiki

    Wie kalt war es draußen? Wie warm war es drinnen? Wie kalt/warm war das Waschwasser?

    Das wäre auch noch zu bedenken, denn übliche Haushaltsreiniger sind nicht geeignet Oberflächenspannungen von Gläsern derart zu beeinträchtigen, dass sie spontan brechen.

  2. Das ganze ist schon seit einiger ...

    Das ganze ist schon seit einiger Zeit passiert, ich habe aber das Fenster noch nicht reparieren lassen, da ich vorher gerne die Ursache wüsste.

    Es hatte draußen 25 °C, innen vielleicht 22 °C. Geputzt wurde anfangs nur mit Putzmittel, ohne Wasser, alleine davon ist dann eine Scheibe schon gesprungen. Bei der zweiten Scheibe, wo ich noch versucht habe das Putzmittel abzuwaschen war das Waschwasser vielleicht 15 °C-20 °C.

    Kann es zu einer chemischen Reaktion der beiden Mittel gekommen sein? Ich habe die beiden eigentlich nicht vermischt, aber zumindest denselben Schwamm zum Putzen mit beiden Mitteln verwendet.

    Danke!

  3. Eigentlich

    ist Floatglas ganz gut laugen- und säurebeständig, sodass es eigentlich nicht am Reiniger liegen sollte. Was haben Sie denn eingesetzt? Das Bruchbild sieht eher nach flächiger Biegespannung aus. Woher die kommt? Vielleicht passte der Luftdruck zwischen den Scheiben nicht zum Außenluftdruck. Warum es aber grad beim Putzen zum Bruch kam?
  4. Achtung Laie

    Foto von Stefan Ibold

    Moin,

    an Spannungsrisse durch Biegung habe ich auch gedacht. Die KÖNNTEN doch entstehen, wenn mit viel Druck geputzt wird, oder durch schnelles Reiben mit unterschiedlichem Druck KÖNNTEN die in Schwingungen versetzt werden. Bei leichten Vorschäden kann das u.U. zum Erscheinungsbild führen.

    Grüße

    Stefan Ibold

  5. Reiniger

    Vielen Dank schon mal für Ihre Antworten. Ich habe Glasreiniger und Cillit Bang Kraftreiniger Tiefenreinigung & Schimmel verwendet.

    Es sind Holzfenster, kann es damit etwas zu tun haben, dass sie sich durch die Feuchtigkeit vom Waschwasser gedehnt haben und dadurch Druck auf die Scheibe kam?

    Dass ich mit zu viel Druck geputzt habe kann ich mir fast nicht vorstellen, vor allem warum ist dann das zweite Fenster ohne sonstige Fremdeinwirkung, Minuten nachdem ich es geputzt habe, gesprungen?

    Letzten Endes hilft es leider eh nichts, ich muss die Scheiben ersetzen lassen und es selbst bezahlen, der Grund für das ganze würde mich echt brennend interessieren da mir sowas zum Glück noch nie passiert ist.

    Schöne Grüße Gerd

  6. Haben Sie beide Reiniger

    Foto von wiki

    gleichzeitig auf die Scheibe gesprüht, also auf dem Glas gemischt? Oder erst den einen und abgewischt und später den anderen?
  7. Einzig wahrscheinliche Ursache

    Foto von wiki

    kann nur die Feuchtigkeit sein, welche durch das Putzen in den Rahmen eingedrungen ist und durch Quellen zu Spannungen führt. Evtl. Liegen Nägel im Weg und führen zu Zwängungen.
    • Alles nur unter der Bedingung, dass die Nachbarjungs als Ursache ausgeschlossen werden können
  8. 7. ausgeschlossen.

    Foto von wiki

    Wie sollen die Jungs ins Haus gekommen sein ;-)
  9. klingt plausibel

    Danke für Ihre Antworten! Die Reingier habe ich nicht gemischt, ich kann aber nicht ausschließen dass vom ersten Reiniger noch Rückstände am Fenster warenaals ich den zweiten verwendet habe. Auch habe ich nur einen Schwamm verwendet.

    Das mit dem Aufquellen vom Holz klingt plausibel aber darf das passieren wenn die Scheiben richtig eingesetzt wurden? Gibt es da keinen Puffer der leichte Schwankungen vom Holz ausgleicht? Holz arbeitet doch immer ein wenig.

    Vielen Dank Gerd

  10. Diese Risse nennt man ...

    Foto von Glasermeister u. ö.b.u.v.Sachverständiger Jürgen Sieber

    Diese Risse nennt man Flächendruckriss. Sie entstehen dann, wenn der atmospährische Druck im Scheibenzwischenraum deutlich höher oder tiefer ist, als der Umgebungsluftdruck. Glaserlehrlinge lernen im 1. Lehrjahr, dass ein Isolierglas nicht über max. 400 Höhenmeter transportiert werden darf, ohne dass ein Druckausgleich zum Scheiben-Zwischenraum stattfindet.

    Mögliche Ursachen sind:

    • zu großer Höhenunterschied zwischen Produktionsort und Montageort
    • Extreme barometrische Luftdruckunterschiede zwischen Produktionstag und Tag des Glasbruches
    • zu dünne Glasdicken
    • ungünstige Seitenverhältnisse zwischen Breite und Höhe von mehr als 1:2. (verhindert druckausgleichende Bewegungen)
    • oder sehr wahrscheinlich, eine Mischung aus den oben genannten Punkten.

    Am Putzen liegt's definitiv nicht. Viele Grüße, Jürgen Sieber

  11. Vielen Dank Herr Siebert für Ihre ...

    Vielen Dank Herr Siebert für Ihre profunde Antwort. Dann weiß ich wenigstens dass ich nicht der Verursacher bin.

    Müsste eigentlich der Fensterbauer für so etwas haften oder fällt das einfach unter "höhere Gewalt"? Wenn ja wie lange haftet der Fensterbauer?

    Vielen Dank! Mit freundlichen Grüßen Gerd

  12. Die Haftung ...

    Foto von Glasermeister u. ö.b.u.v.Sachverständiger Jürgen Sieber

    Die Haftung können wir hier im Forum nicht beantworten. Wenn sich Ihr Gebäude in über 850 Metern Meereshöhe befindet und der Fensterlieferant hat keinen Druckausgleich vorgenommen, oder wurden für das Glasmaß zu dünne Scheibenstärken gewählt, dann liegt klar ein Mangel vor.

    Lag es an der ungünstigen Wetterlage während der Produktion, welche alle zwei, drei Jahre mal vorkommt, ist es wahrscheinlich höhere Gewalt.

    U.U. liegt die Wahrheit aber irgendwo dazwischen ... Mit freundlichen Grüßen, Jürgen Sieber

  13. Danke!

    Vielen Dank nochmal Herr Sieber,

    mir war es wichtig die Sache zu klären, da ich hier in der Wohnung nur zur Miete wohne und der Vermieter mir mitgeteilt hat, dass ich für den Schaden aufkommen muss. Nun muss ich wohl nochmal mit ihm sprechen.

    Das Haus liegt nur auf 200 m Höhe. Ich habe nochmal nachgemessen und die Scheiben haben ein Seitenverhältnis von 1:2,5 Die Fenster sind auch schon älter, zumindest 5 Jahre.

    Nun mal abwarten was der Vermieter sagt.

    Mit freundlichen Grüßen Gerd Kainz


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen, Bilder etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten sollte der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden - wenn er sein Kennwort vergessen hat, kann er auch wiki oder schnell verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder schnell oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.

  

Diese Website benutzt Cookies und Werbung. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Nutzung zu. => Zur Datenschutzseite

OK