Weiße Flecken auf dem Fensterglas
BAU-Forum: Fenster und Außentüren

Weiße Flecken auf dem Fensterglas

Hallo,
wir haben Bein unserem Neubau (Baujahr. 1999) das Problem, dass sich Flecken auf den Scheiben bilden. Und zwar sieht es so aus, als wenn es einfach Wasserflecken wären, aber sie lassen sich nicht entfernen.
Habe schon alle möglichen kalklösende Mittel ausprobiert (Essigessenz, Badreiniger u.a.). Erst wenn ich einen Ceranfeldreiniger (das ist so ein Schaber mit Rasierklinge) und eine Fensterpolitur (Polisan) einsetze, werden die Flecken etwas weniger. Sie gehen aber nicht ganz weg und werden nach einiger Zeit wieder stärker.
Meine Vermutung ist, dass es ein Rückstand aus dem Kratzputz ist (Fa. Heidelberger  -  jetzt Maxit-, Typ IP 50).
Wer weiß Rat, wo das Problem liegt und wie man das Problem dauerhaft lösen kann?
Vielen Dank im Voraus.
Gruß
Kopie
  • Name:
  • koepie
  1. Putzfehler

    Foto von Herbert Fahrenkrog

    Hochalkalische Materialien, wie "Putz" ätzen die Glasoberfläche an. Alter Baufehler. Vielleicht mal den Experten "Sieber" anmailen.
    MfG
    • Name:
    • HF
  2. Habe Herrn Sieber angemailt.

    Hallo HF,
    vielen Dank für den Hinweis.
    Habe Herrn Sieber angemailt.
    Gruß
    Kopie
  3. Silikatspuren?

    Foto von Glasermeister u. ö.b.u.v.Sachverständiger Jürgen Sieber

    Sehr wahrscheinlich handelt es sich bei diesen Flecken um Verätzungen der Glasoberfläche durch Auswaschungen aus dem Putz.
    Wenn bei der Verwendung von silikathaltigem Außenputz die Glasscheiben nicht abgedeckt werden, dann kann über das Regenwasser das Silikat auf die Glasoberfläche gelangen.
    Da Glas ebenfalls Silikat enthält, kann es zu einer Verätzung der Glasoberfläche kommen.
    Durch vermehrtes reinigen kann dieser Schaden nicht behoben werden. Bei einem leichten Schaden kann ein Glasschleifmittel helfen, ansonsten hilft nur der Austausch der Isolierglasscheibe.
    MfG
    Jürgen Sieber
  4. Falsche Reihenfolge ... :-)

    Foto von Glasermeister u. ö.b.u.v.Sachverständiger Jürgen Sieber

    Ich habe' erst jetzt das E-Mail geöffnet und mir die Bilder dazu angesehen.
    Es handelt sich sehr wahrscheinlich nicht um eine Kalkablagerung, sondern so wie oben erwähnt um eine Verätzung Aufgrund von silikathaltim Putz.
    Die Beschädigung des Glases müsste aber noch im Rohbauzustand erfolgt sein und wird erst langsam sichtbar.
    Er wäre höchst unwahrscheinlich, wenn diese Silikatauswaschungen erst nach 4 Jahren auftreten.
    MfG
    Jürgen Sieber
  5. Vielen Dank für die Tipps

    Hallo Herr Sieber,
    zunächst einmal vielen Dank für die kurzfristige Beantwortung meiner Frage.
    Also es ist so, dass die Flecken schon länger bestehen. Aber das Thema greifen wir erst jetzt wieder im Zusammenhang mit dem Ablauf der Gewährleistungsfrist auf, da noch weitere Mängel im Laufe der Zeit aufgetreten sind.
    Bisher hat sich der Bauträger nicht um die Mängelbeseitigung an den Fenster gekümmert. Evtl. werden wir jetzt nochmals ein Gerichtsverfahren gegen ihn einleiten.
    Ich werden über den Fortgang der Angelegenheit berichten.
    Gruß
    Kopie

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen, Bilder etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten sollte der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden - wenn er sein Kennwort vergessen hat, kann er auch wiki oder schnell verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder schnell oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.

  

Diese Website benutzt Cookies und Werbung. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Nutzung zu. => Zur Datenschutzseite

OK