BAU.DE - hier sind Sie:

Estrich und Bodenbeläge

Altbau Lautsprecherkabel in Estrich legen - Nut fräsen

Hallo liebe Profis,

ich möchte in meinem Wohnzimmer gerne die Lautsprecherkabel für die Dolbyanlage, Lautsprecher hinten links und rechts, sowie das Chinchkabel für den Subwoofer auf die andere Zimmerseite legen.

Dazu 2 Ideen:

  • Estrichfräse für die nachträgliche Verlegung einer Fußbodenheizung ausleihen, einen Kanal fräsen, Kabel einlegen und danach verschließen

Hier stellt sich mir die erste Frage: mit was verschließen? Flex-Fließenkleber, normaler Estrich?

Im Netz gibt es ein paar ähnliche Fragen, aber dort hat man immer den Estrich komplett bis zur Dämmung zerschnitten. Das möchte ich nicht tun. Oft liest man auch, man sollte dies nicht tun, da der Estrich an dieser Stelle brechen könnte.

Mir würde eine Schlitztiefe von ca. 20mm locker reichen. Das Kabel hätte dann zwar nur eine geringe Überdeckung, aber darauf kommt ja noch der Fließenkleber und relativ große Fließen mit 60x60mm. Seht ihr hier wirklich die Gefahr das der Estrich brechen könnte?

Der Raum ist 6 Meter lang und 3,8 Meter breit. An der Stelle wo ich das Kabel einfräsen möchte wären auf die eine Seite noch ca. 2,5 Meter und auf die andere eben die fehlenden 3,5 Meter.

Eine zweite Variante wäre die 3 Kabel am Rand, in der Dehnfuge zwischen Estrich und Wand zu verlegen. Dazu würde ich mit der großen Flex (natürlich Steinscheibe) schräg ein wenig vom Estrich wegnehmen um genug Platz für die Kabel zu schaffen. Dabei müsste ich an einer Tür vorbei. Man könnte am Rand einen neuen Dämmstreifen einbringen, damit die Entkoppelung weiterhin vorhanden ist und das ganze dann mit Flex-Fließenkleber verschließen.

Was haltet ihr von meinen beiden Ideen?

Ich weiß, das beide nicht die absolut beste Lösung sind, aber eine andere Möglichkeit bleibt mir leider nicht. Aufputz scheidet aus, wegen 1x Fensterfronst und 1x Tür.

Die einzige Möglichkeit die mir noch einfallen würde, wäre die Kabel in die Wand zu legen, direkt am Boden, aber auch bei dieser Variante müsste ich an der Tür in den Estrich. Und der Aufwand hierfür wäre ein vielfaches größer!

Ich freu mich über eure krativen Ideen. Ich bin gespannt was ihr sagt.

Gruß

Anhang:

Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.

Name:

  • Chris
  1. Weitere Ideen

    Funklautsprecher oder flache Lautsprecherkabel (mal googeln), die kann man dann in den Fliesenkleber einbetten. Und den Woofer vorne lassen.

  2. Wand, oder wie oben beschrieben

    2cm Kabeltiefe.......
    -
    Was ist den die max Auftragsstärke, von deinem "Flex" Fliesenkleber?
    Nimm doch mal ein Blatt Papier, machen eine Aussparung , gerissen, in der Mitte der Langen Seite, so bis zur Hälfte... So, das ist dein Estrich, mit der Aussaprung.... was passiert jetzt, wenn du daran ziehst????
    -
    Nee, lieber in die Wand, mit den Kabeln, Oder du müsstest eine Schicht Auftragen die solche Bewegungen, falls es doch i den Estrich kommt, Auffängt - Entkoppeln?

  3. Danke schon mal für die weitere ...

    ... Idee. Der Subwoofer muss leider auch hinter weil vorne kein Platz sein wird. Das mit dem Flachkabel ist auf jeden Fall einen Option, den Bass müsste ich dann per Funk versorgen.

    Kann noch jemand was zu meinen anderen Ideen sagen?
    Sind diese nicht umsetzbar oder zu "gefährlich"?

    DANKE!

  4. Kannst du keinen Kabelkanal an die ...

    ... Decke bzw. Ecke Decke/Wand anbringen?

    Übrigens. Im Boden würde ich ein Kabel immer in einem Leerrohr einziehen.

  5. Kabelkanal im Estrich

    Durch die Kerbwirkung wird der Estrich derartig geschwächt, daß er irgendwann brechen wird und dann die heutigen, großen Fliesen auch einen Sprung bekommen. Man kann es probieren, aber ich würde es nicht tun.

    Bleibt die Verlegung innerhalb der Fußleiste oder evt. im Putz der Wand.

    Oder man findet eine Funkverbindung von der Quelle zum Lautsprecher. Dann wäre natürlich der Verstärker wieder beim Lautsprecher. Bei den Problemen mit Lautsprecherkabeln sicher nicht der schlechteste Weg.

    Name:

    • Pauline Neugebauer
  6. Wo ist das Problem?

    Sauber einschneiden, bis zur Dämmung, Kabel rein und fertig.

    Dort dann eine Fuge anlegen und gut iss.

    https://svb-reima2.business.site

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort