EDV / Soft- und Hardware

DVD-Brenner in 500MHz-Rechner?

Hallo Fachleute, ich weiss, dieses ist kein PC-Forum, aber vielleicht hab ich Glück und mir kann diese Frtage trotzdem jemand beantworten. Ich hab einen alten 500MHz-Rechner mit 128MB RAM und 40GB-Festplatte, Betriebssystem Win98SE. Ich würde gern einen DVD-Brenner einbauen und betreiben. Geht das, oder schafft dieser alte Rechner die Datenbereitstellung zum Brennen nicht schnell genug? Vielen Dank für jede kurze Info oder für einen Link zu einem anderen Frageforum.

  1. Wird knapp

    Hallo,
    hier ein etwas älterer Link aus den Google Groups
    http://groups.google...pdU1%40uni-berlin.de
    Ein Problem ist dabei nicht der Brenner, sondern die dazu heutzutage mitgelieferte Software, also besser nicht den allerneuesten 16-fach-Brenner mit der allerbuntesten All-in-One Authoring Software wählen ...

  2. Aha

    Ich werde also den Brenner auf ein Extra-IDE-Kabel hängen und die beiden Festplatten an das andere Kabel. Dann sollte es wohl gehen. Hat die Software Nero 6 eigentlich auch einen Geschwindigkeitstest wie z.B. WinOnCD, so dass die maximal mögliche Brenngeschwindigkeit des Systems vor dem Brennvorgang getestet wird? Dann dürften ja keine Probleme entstehen, außer dass der Brenner eventuell gebremst nur mit 2x Geschwindigkeit brennt. Oder bin ich da zu leichtgläubig? Vielen Dank

  3. Niedrigere Geschwindigkeit

    lässt sich meistens bei den Brenn-Programmen einstellen. Dann dauerts halt länger. Aber was soll. Machen Sie halt was anderes nebenher.
    Und natürlich möglichst alle anderen Hintergrundprogramme beenden, ggf. vom Netzwerk trennen und auch Virenscanner beenden.

  4. Funzt

    Moin,
    ich kenne zwar nicht Ihre Randbedingungen, aber bei wurschtelt (allerdings ist es der Dritt-PC) ein Celeron 400 Mhz mit 256 MB RAM (PC-100), WIN 98SE und ein 4fach-DVD-Brenner von Aldi (=Pioneer 106) - ohne Probleme.
    Jedoch: Alle unnötigen Programme von Autostart, Virenscanner, Fax-Proggies usw. schließen.
    Und: Wenn zwei HDD'`s, dann immer beide am prim. IDE-Port, da der Brenner die Festplatten ausbremst.

  5. Klappt tadellos

    wenn man die nötige Geduld mitbringt und derweil nichts am PC zu tun hat. DVD samstags vor dem Frühstück einlesen und wenn das Frühstück vorbei ist kann man den Rohling einlegen und erstmal den Wochenendeinkauf erledigen. Kommt man dann heim ist alles erledigt. Und auch das direkt kopieren von Daten- und Audio-CDs funzt, wenn man im Brennprogramm die Geschwindigkeitsmessung aktiviert hat - bin sehr zufrieden. Danke für die Hilfe.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort