BAU.DE - hier sind Sie:

EDV / Soft- und Hardware

wer hat Erfahrung mit brother druckern? von stefan ibold

Moin,
mein Drucker (einer der beiden) hat nun endlich den Geist aufgegeben. Ärgerlich nur, daß ich noch zwei neue Patronen geopfert habe.
Ich habe einen Tintenstrahldrucker, der für die Gutachten tolle Bilder druckt. Allerdings "säuft" das Ding Tinte wie andere Leute Bier :)
Deshalb komme ich auf die Idee, mir nen Laserdrucker zuzulegen und bin dabei auf den Brother HL 1430 gestoßen.
. Hat Jemand Erfahrungen mit dem? So auch in Sachen Kosten/Leistungsverhältnis?
Grüße
stefan ibold

  1. i ned :-)

    was mich irritiert:
    .. wenn 3 tonereinheiten mehr kosten, als das ganze gerät!
    bei meinem "düsenjäger" ist die relation 30:1 - der läuft seit 10 jahren,
    "frisst" auch schweres papier und hat ordentlich schwungmasse ;-)
    andererseits:
    der brother scheint als soho-gerät goaned schlecht:
    http://www.ciao.com/Brother_HL_1430__1199754/TabId/2
    günstiger, bequemer und schneller als tinte wird er auch sein :-)

  2. alte Griechische Weisheit

    verschenke die Lampen, verkaufe das Öl.
    Ich benutze einen HP 5652 mit Refil-Patronen: Kostenersparnis 90%.

  3. beim Bauen auf Qualität pochen

    und sich dann nen Billichlaserdrucker für 170 Euronen kaufen wollen...
    ts ts ts....
    ;-))

    Name:

    • Werner Aselmeyer
  4. eyyyy wa

    Moin,
    deswegen frage ich ja hier.
    Der link von mls war schon nicht schlecht, weil der Typ in seinem Bericht im Prinzip genau das macht, was ich brauche.
    Als, sach mal wat besseres - vor allem kostengünstigeres an :)
    Grüße
    si

  5. nö keine Ahnung ;-)

    zumindest was Laserdrucker angeht.
    Ich persönlich habe seit einigen Monaten einen Canon 560 Tintenstrahldrucker.
    Kostet knapp unter 140 Euro.
    Schnell, Ausrucke qualitativ gut und die Tinte kostet auch nicht viel (4 einzeln auswechselbare Farbtanks). Wenn man Fremdtinte nimmt, wird´s nochmal deutlich billiger.
    Einziger kleiner Kritikpunkt: Er braucht jedesmal ziemlich lange, bis er nach dem Einschalten die erste Seite druckt (nachdem er den Druckauftrag bekommen hat, rödelt er erst mal endlos herum, ehe er beginnt). Danach, und bei allen weiteren Ausdrucken ist er jedoch für einen Tintenstrahldrucker - vor allem bei reinem Textdruck - enorm schnell.

    Name:

    • Werner Aselmeyer
  6. was Laserdrucker betrifft

    kann ich nur Kyocera empfehlen. Der ist unglaublich sparsam im Verbrauch (zumindest der schwarz-weiss Drucker den wir haben). Allerdings kosten die etwas mehr als 140 Euronen. Aber ich finde, die Anschaffung lohnt sich.

  7. @W.Aselmeyer

    Moin,
    (*duck*)
    ist der Canon ständig am Netz oder wird er per Schalterleiste getrennt, wenn der Rechner aus ist? Die Canon haben die Eigenart, in diesem Fall erstmal eine gründliche Druckkopfreinigung zu starten (der Drucker geht davon aus, daß er vielleicht lange außer Betrieb war, wenn der Strom fehlte).
    Ansonsten kann ich Mareike nur zustimmen, im Schwarz/Weiß-Bereich sind die Kyocera kaum zu schlagen.
    Gruß

    Name:

    • Michael Heyne
  8. Drucke mit nem HL1030

    und bin mit dem Gerät zufrieden, arbeitet zuverlässig, einfacher Tausch von Verschleißteilen, kein übermäßiger Verbrauch, leise, Energiesparfunktion, schnell betriebsbereit, 10 S/min, für meinen Bedarf ist das ist ok, zum 1430 liegen keine Erfahrungen vor, aber aus meiner Sicht scheint brother die Laser-Sparte gut im Griff zu haben.

  9. Ich lasse die Finger von Brother

    Ich habe soeben unter Kulanz 12 Drucker Brother HL-1250 / HL-1270N und einen A3-Farblaser HL-3400CN an den Vermieter zurückgehen lassen und gegen 12x Kyocera FS-1010N und einen OKI C9200 Farblaser getauscht.
    An den Brother-Geräten hat mich seit jeher gestört, daß es keine vernünftige Toner-Ende-Anzeige gibt. Man bemerkt den zur Neige gehenden Toner daran, daß das Gerät die ganze Druckseite mit einem stärker werdenden Grauschleier überzieht, lange bevor die Tonerwarnleuchte erscheint. Druckt man zu lange weiter, läuft man gefahr, das dem Toner beigemengte Developermaterial aufzubrauchen, woraufhin die Druckwalze schaden nehmen kann. Zwei der 12 Geräte hatten plötzlich die Macke, großflächig schwarze Flecken zu produzieren, anscheinend irgendwie abhängig von Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit (ist aber eine ganz normale Verwaltungs-Büroumgebung).
    Der Farblaser wurde zweimal nach Bad Vilbel zur Brother-Technik transportiert um Probleme mit Streifenbildung und ungleichmäßigem Farbauftrag zu beheben. Zuletzt bekamen wir ein Austauschgerät, das nach 2 Monaten wieder denselben Fehler zeigte.
    Mein Fazit nach jetzt 8jährigem Kontakt zu Brother-Laserdruckern als Servicetechniker und als DV-Administrator: Die können es nicht.
    Kyocera kenne ich fast ebenso lange und kann nur die Langlebigkeit und den geringen Verbrauch bestätigen.
    Im Tintenstrahler-Bereich würde ich ebenfalls auf Canon schwören. Wir haben gerade frisch ein ganz besonderes Schmankerl hereinbekommen, den i865 für knapp unter 200 Euro. Sehr schnell, leise, Foto-Randlosdruck möglich und sogar CD-Rohlinge können bedruckt werden. Einzig die Anlaufphase nach dem Einschalten ist mir ebenfalls als sehr lang aufgefallen - obwohl der Drucker bei uns bewußt nicht vom Netz getrennt wird.

    Name:

    • Herr Wahrmann
  10. Falls SW ausreicht + A3 Fähigkeit gewünscht ist

    kann man bei ebay gute HP LJ4V ergattern.
    Sehr zuverlässig und robust. (150-200 Euros einkalkulieren)
    Nur so, weil wir gerade bei allgemeinen Empfehlungen angekommen sind. Ist ja auch sehr interessant.

    Name:

    • Herr JDB
  11. Farbe oder Schwarz/Weiss

    ist doch hier die Frage.
    Wenn NUR S/W dann ein Laser (ich hab ein HP LJ 5MP seit Jahren. OK die Toner kostet, aber hält dann auch 3000 Seiten und mehr. Mit ein bischen Schütteln der Tonerpatrone auch etwas länger).
    Wenn Farbe, dann die Frage wie "gut" soll es sein. Wenn Fotorealistisch, dann eher Tinte. Wenns nicht 100% wie aus dem Fotolabor sein sollte, dann eher Farb-Laser. Aber die kostet auch noch gut 1000 Euronen. Denn Laser kann aus Technischen Gründen noch keine so guten Fotos. Wobei die Qualität für mich auch ausreichend wären.
    Und dann noch die Frage A4 oder auch A3.
    Wir haben grad in der Firma einen HP Laser 9000 mfp bekommen. Kann Kopieren, Scannen und Drucken. A4,A3, Broschüren, Heften, etc.
    "Tolles" Gerät.
    Nur leider keine Farbe. Aber für Privat leider absolut. oversized. Keine Ahnung was das kostet. Dafür können Sie lange mit Tinte Drucken.....

  12. joo!

    i sog´s ja: der düsenjäger :-)

  13. @Michael Heyne

    das hab ich auch schon ausprobiert. Es ist aber egal, ob der Drucker über die Steckdosenleiste ausgeschaltet wird oder nur über den Aus-Taster am Drucker selbst (und mit dem Netz verbunden bleibt). Der Verzögerungseffekt (Reinigungsfunktion) beim ersten Drucken nach dem Wiedereinschalten ist jedesmal vorhanden. Vielleicht liegt´s auch daran, dass ich relativ selten drucke und die Reinigungsfunktion davon abhängig ist, wie lange das Gerät aus war...

    Name:

    • Werner Aselmeyer

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort