BAU.DE - hier sind Sie:

Grundriss-Diskussionen

Haus-Umbau und die Suche nach einer Lösung für die Treppen

Hallo,
wir wollen unser Haus umbauen und sind dabei Ideen zu suchen. In ein paar Wochen soll dann ein Architekt aus diesen Ideen ein Konzept entwickeln.
Hintergrund: Unser Backsteinhaus ist zwischen 150 und 200 Jahre alt und Teilunterkellert. Das Erdgeschoss ist vermietet, im ersten Stock wohnen wir selber.
Unsere Idee ist es das Dachgeschoss auszubauen und mit dem ersten Stock zu einer grossen Wohnung umzuwandeln.
In den letzten Wochen habe ich das Haus ausgemessen und wir sind am Ideen-Brüten.
Konkretes Feedback wünsche ich mir bzgl. der Treppe. Das Schwierige ist das 3 gerade Treppen (vom Keller -Treppe ist als einzige unten 1/4 gewendelt, EGA, erster Stock) übereinanderliegen.
Die aktuelle Treppe vom EG-ersten Stock ist mit 2.90 m Höhe und 2.50 m Länge anspruchsvoll, getoppt wird sie aber von der darüberliegenden Treppe mit 2.90 m Höhe
und 2.00 m Länge. An die untere Treppe kann man sich gegebenenfalls gewöhnen (Geländer links und rechts zum festhalten, unterschnittene Stufen)
die Treppe nach oben muss aber geändert werden. Die Stein-Kellertreppe will ich so lassen wie sie ist.
Als Ideen "angelehnt der heutigen Raumaufteilung" haette ich anzubieten:
a) Die Treppe EG-erster Stock oben 1/4 nach rechts wendeln (gleicher Startpunkt) und auf eine Länge von 3,5 m verlängern. Damit erhate ich laut einem schlauen Rechenprogramm das
ich im Internet gefunden habe eine Steigung von ~19 cm und einen Länge von ~23-24 cm pro Stufe
b) So lassen wie es ist
Die Krux dabei ist:
Variante a) => die Kopffreiheit in den Keller wird deutlich geringer (wie knapp weiss ich nicht). Ich habe kein Gefühl für die Gangbarkeit der Treppe.
Variante b) => je nach Steigung der Treppe erster Stock -> Dachgeschoss wird es mit der Kopffreiheit auf der mittleren Treppe knapp.
Vielleicht gibt es alternative Lösungen/Ideen nur halten sie sich bisher hartnäckig vor uns versteckt. Es liegt sicherlich auch daran das uns die Wohnung
eigentlich gefällt wie sie ist (Küche soll durch den Umbau groesser werden, das Bad ebenfalls auf Kosten eines Raumes im ersten Stock) und deshalb unsere Gedanken
in Richtung "Raumerhaltung" tendieren. Die Pläne zum besseren Verständnis sind geposted auf http://www.fotos.web.de/hansmann.michael/Umbau_Haus
Im Moment wünsche ich mir von Euch speziell ein Feedback bzgl. Gestaltung, Kopffreiheit und Gangbarkeit von Treppen da diese mein groesstes Problem sind.
Danke
Michael

Name:

  • Michael
  1. Umdenken

    Hallo,
    ich habe keine Lösung für Euch, da die Gegebenheiten eine sehr enge Vorgabe bilden und die Planung erst aufgrund der erlebten Realität und weiteren Raumplanung möglich ist.
    Ein Tipp trotzdem: ist vielleicht ein Podest als erste (oder die ersten beiden Stufen) möglich? Falls jetzt oder später keine Türen angrenzen, hat man damit die Höhe reduziert, die folgenden Stufen können einen größeren Auftritt erhalten und das ganze Problem wird kleiner.
    Ultimativer Tipp:
    Warum den Architekten erst in ein paar Wochen dazuholen (macht wirklich gar keinen Sinn), er oder sie wird Euch auch die nötigen Maße der Treppen erläutern und mit Sicherheit eine gute Lösung erarbeiten.
    Viel Erfolg
    Heiko


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort