BAU.DE - hier sind Sie:

Grundriss-Diskussionen

EFH Grundriss (Raumverteilung, Größe, etc.) wartet auf Kritik

Ein nettes Hallo aus dem Süden Deutschlands (BW)
Ich bin schon seit einiger Zeit stiller Mitleser. Jetzt ist es auch bei uns soweit. Ich möchte unseren finalen Hausentwurf Eurer/Ihrer Kritik stellen.
Die Pläne auf der Seite sind nach Norden ausgerichtet.
Das Haus wird in Holzständerbauweise von einem regionalen Anbieter erstellt. Das Dach bekommt eine Aufdachisolierung und dadurch eine Sichtbalkendecke im DGA, wie auch im gesamten EGA.
Zunächst wird nur das EG ausgebaut (reicht für zwei Personen) und nach und nach das DG.
Sollte ich Angaben vergessen haben, nicht gleich den Kopf abreissen ;-)))
Ich bin gespannt auf unabhängige Kritik und sage jetzt schon mal Danke für Eure/Ihre Anregungen.

  1. Doch gar nicht so schlecht!

    Der Grundriss ist schön gerade, keine unnötigen Beulen oder Dellen, die Wände haben eine durchdachte Führung, zwar nicht aufregend, dafür aber solide und sicherlich gut darstellbar.
    Auf den ersten Blick nur eine Bitte: KEIN LAMINATBODEN!!!
    Viel Spass noch beim tüfteln!

    Name:

    • Herr Ron-031-Wolf
  2. *dochnochwasauffall*

    Mir ist da doch noch was aufgefallen:
    1. Wie wäre es mit einer Unterteilung der Diele, sprich die Tür vom WC etwas gen Küche verschieben und dafür noch nen Windfang einrichten.
    2. Der Weg vom Eingang zur Küche ist recht weit vorallem führt er noch durch Wohn- und Esszimmer, vielleicht wäre ein direkter Zugang von der Diele nicht schlecht, Platz genug wäre ja da.

    Name:

    • Herr Ron-031-Wolf
  3. ich versuch´s mal

    angenommen, ich komme sie besuchen. ich habe zwei freunde mitgebracht. wir sind das erste mal bei ihnen. grundriss: zunächst suche ich mal die haustür. hmm, ich hätte nicht vermutet, das sie sich links neben der eingangstür zu ihrem auto befindet. naja, wir klingeln erstmal. tür ist mit 1/3 glaselement versehen, das finde ich persönlich ganz angenehm. ganz schön eng da, wir drängeln uns zwischen auto und tür. mein kollege hat schon mit seinem regenschirm einen kratzer in ihre e-klasse gemacht. sie öffnen. großes hallo! erstmal alle rein. winter! schuhe aus! wohin die jacken? schade, das sie den wertvollen platz für die garderobe dem gäste-wc zugeschlagen haben! der eindruck der enge vor der haustür zieht sich bis ins haus. zwischenrechnung: mind. 3 m² platz verschenkt, 3 m² fehlen im haustürbereich.
    aha, eine treppe (ok, von vietelgewendelten sind die meisten also schon abgekommen..). dort das arbeitszimmer (oder gästezimmer?): warum an dieser stelle? arbeitsplatz - sichtbeziehungen - funktionsbeziehungen ... so gewünscht?
    ab ins wohnzimmer. was ist das für eine beule? besondere funktion? "essen im erker?" (dann wohl etwas klein..)
    ofenanschluß neben der tür - wirklich so gewünscht?
    küche: arbeitsplatte, lochfenster und schluss?
    kein lebensgefühl?!
    zwischenrechnung: 5 qm platz verschenkt.
    dachgeschoss: gucken sie sich mal das bad an. zwischenrechnung: 4 m² platz verschenkt. an einer wand das wc, an der anderen der waschtisch, irgendwo verloren in der ecke die "eckbadewanne". langweilig, da kommt bei mir keine stimmung auf.
    ansichten: proportionen? fensterteilungen?
    was ist eigentlich "thema" des hauses? "holzhaus" allein kann es doch nicht sein, oder?
    fazit: auf den ersten blick für den laien vielleicht schlüssig, ich würde so jedoch nicht bauen und es auch keinem bauherren empfehlen.
    konstruktive kritik:
    was ist thema? "bauen mit holz?" schauen sie sich modernen holzbau mal an! leicht, offen, zeitgemäß! da würde ihr zimmermann seine wahre freude dran haben. reduzieren sie die flächen für die bäder und engagieren sie für das gesparte geld einen innovativen architekten. ihr zimmermeister sollte sich dann auf das bauen beschränken.
    schuster - bleib bei deinen leisten (oder hier: leimbindern..;--))
    tipp für sie: beschäftigen sie sich mit holzbauarchitektur.
    erstes stichwort bei google: vorarlberg + architektur. dann einfach treiben lassen. nichts für ungut und freundliche grüße
    ps: lageplan? pps: die versuchung ist groß, den plan jetzt zu "verbessern". meine empfehlung: lassen sie es. fangen sie neu an. zuerst lage auf dem grundstück - genius loci-, erschliessung, blickbeziehungen etc... dann langsam weiter in die grundrisse/ansichten. sie werden es nicht bereuen, es ist schliesslich eine lebensinvestition. (... die in guter architektonischer qualität nicht teuer sein muß!)

  4. apropos lageplan:

    kommt auf der webseite was bei "grundstück"? bei mir nicht ..

  5. bei mir auch nicht

    deshalb auch ?...
    und btw: wenn der noch nicht eingestellt wurde, weil er noch nicht existiert: das ist der erste plan, den man macht. sonst werden die weichen falsch gestellt.

  6. Sorry, war den ganzen Tag unterwegs ...

    ... aber vielen Dank für die ersten Antworten. So:
    Das Grundstück:
    Habe gestern Nacht gegen zwei Uhr einfach nicht mehr den Nerv dafür gehabt, jetzt ist aber alles in Ordnung, hoffentlich (Siehe Link). Natürlich war zuerst das Grundstück, dann kam die Planung.
    @Ron-031-Wolf:
    So war es auch gedacht. Wir haben uns ein Budget festgelegt und dieses einzuhalten erreicht man am ehesten mit geraden Linien.
    Was meinen Sie mit auf keinen Fall Laminat? Eher Parkett oder wäre das dann zuviel Holz? Wir möchten eigentlich gerne den Kontrast Holzdecke und -boden zu verputzten Wänden.
    Das mit der Problematik Küchentür ist uns auch aufgefallen. Da sind wir noch am überlegen, ob wir die nicht doch nehmen sollen, dann verlieren wir aber den Platz an der Wand im Flur.
    @Ingo Nielson:
    Carportproblem erkannt, werden wir wohl nach Westen verschieben und schräg über die Haustüre laufen lassen, auch wenn die E-Klasse da nie stehen wird ;-))
    Den engen Flur wollen wir eigentlich durch entfernen der Wand zur Treppe offener gestalten, so das bautechnisch möglich ist.
    Evt. könnte man das Bad um zwei Raster (Ist 62,5 Raster) kürzer machen und dort Platz für eine Garderobe schaffen...
    Die "Beule" haben wir schon in Natura gesehen, sie ist unsere Antwort auf "quadratisch, praktisch, gut", zudem ermöglicht sie uns die Überdachung auf der Terasse.
    Wegen des Dachgeschosses machen wir uns noch keine Gedanken, das wird sowieso erst nachträglich von mir ausgebaut. Dannn kommt nochmals eine Planung (Siehe meinen Anfangsthread).
    Evt. sind wir etwas altmodisch, aber ich möchte mein Haus so haben. Diese "ironie on" modernen Schöpfe oder Ställe "ironie off" waren noch nie unser Ding.
    Über ein Thema haben wir uns noch nie Gedanken gemacht (Muss man das?) Wir wollten ein Haus und haben uns viele Neubaugebiete angesehen, waren in einer Menge Hauser. Dieser Grundriss entspricht einem, den wir so ähnlich gesehen haben und da haben wir uns sofort "sauwohl" gefühlt.
    Aber nichtsdestotrotz hat uns Ihr Thread zu einigem Nachdenken verholfen und einige Änderungen bewirkt. Da wird sich der Zimmermann/Architekt freuen ;-))
    So, muss jetzt erst mal wieder los, die Computer rufen. Bin weiter gespannt ...
    P.S.: Der Entwurf kommt übrigens von einem Architekten...

  7. nur mal so...

    ...da haben Sie die "Mütze" aber ganz schön tief ins Gesicht gezogen, ist ja fast ein "NurDachHaus". Über legen Sie mal ob die E-Klasse über haupt unter das tefgezogene Dach passt und ob der Beifahrer dann noch die Tür aufbekommt. Vielleicht "knicken" Sie das Dach noch nach oben...

    Name:

    • Herr AndWün
  8. Ein solider

    Grundriss, bis auf die Eingangssituation. Da ist es doch etwas eng und sollte noch einmal überdacht werden. Besonders witzig finde ich das Doppelbett im Arbeitszimmer (grinsundlaufweg)
    Alles Gute für den Bau

  9. Weiter geht's ...

    Hallo zusammen.
    Wir werden heute nochmal einige Änderungen an dem vorhandenen Plan (der Grundriss gefällt uns gut) vornehmen (Danke an alle!!) und sobald wir den neuen haben, wieder einstellen:

    1. Carport nach Westen verschieben, sowie abknicken, evt. neu an der Hauswand ansetzen?!
    2. Kellerabgang an die Ostseite
    3. Von dem "grossen" Bad im EGA zwei Raster im Norden abzwacken und zur Diele dazu (Flurgarderobe)
    4. Die Wand zur Treppe weg und damit ein offenes Treppenhaus/Flur.
    5. evt. Wiederkehre im Süden, über die "Beule", hängt aber von der Finanzierbarkeit ab ;-)
    6. In der Küche eine Schiebetür und einen HWR/Speisekammer/Ablage von zwei Raster im Norden mit Falt- oder Schiebetür.

    (laufhinterher) Das Bett bleibt da, bis ich das Dachgeschoss ausgebaut habe ;-)) Solange wollen wir nur das EG nutzen.
    Bis denne


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort