BAU.DE - hier sind Sie:

  • BAU.DE

  • Forum

  • Dach

  • 16748: Seilzug/Kettenzug zum Lastentransport ins Dachgeschoss einbauen

Dach

Seilzug/Kettenzug zum Lastentransport ins Dachgeschoss einbauen

Es handelt sich um einen Dachgeschoss-Neuausbau, in dem eine Wohnung im 5.Stock ohne Aufzug entsteht. Um schwere Einkäufe, Reisekoffer und dergleichen zu transportieren, soll außen ein Kettenzug/Seilzug angebracht werden.

Hat jemand Erfahrung mit der baulichen Umsetzung solch einer Vorrichtung?

Da der Ausbau noch nicht begonnen hat, können noch Stahlträger, Bodenplatten, verstärkte Wände etc eingeplant werden, falls nötig.

Zugänglich soll der Seilzug entweder über ein Fenster in der Gaube oder über die Dachloggia sein, die nach oben offen ist.

Name:

  • Dachbewohnerin
  1. Lach

    haben Sie schon eine Betriebserlaubnis für stationäre Hebezeuge beantragt und eine temporäre Verkehrswegesperrung unterhalb schwebender Lasten eingeplant?

    Kaufen Sie lieber eine Erdgeschosswohnung - denn heute ist ihnen der Koffer zu schwer und morgen sind es der eigene Körper und dann brauchen Sie doch einen Lift.

  2. Früher fuhren die Bauern mit dem Trecker in der Mühle darunter!

    Grins.

    Zum abladen des Getreidegutes und zum Verladen des zu Mehl gemahlenen Getreides.

    https://www.google.d...mgrc=wQ34pI7VqdAfrM:

    Relativ einfach zu realisieren, für den, dem es denn dann so gefällt.

    Allerdings ist ein derartiges Teil genehmigungsbedürftig.

    https://svb-reima2.Business.site

  3. schauen sie unter DEMAG nach

    Die haben prima Ketten- oder Seilzüge für alle Lasten und Höhen. Die haben auch Systemzulassungen und kennen die Vorschriften. Ja, für eine Scheune sieht das schick aus, aber für ein Wohnhaus?
    Ach so ja: Wenn es eine WEG ist benötigen sie die Zustimmung aller Eigentümer.

    Name:

    • Klaus Kirschner
  4. Wie für eine Scheune Herr Kirschner?

    Das sind Mühlen Herr Kirschner. Fast jede Mühle hat so ein Teil. Es war wohl auch eher scherzhaft von mir gemeint.

    https://svb-reima2.business.site

  5. Scheunen

    Scheunen haben das auch, man schafft damit Heu nach oben zur Einlagerung, ohne Scherz. Und in Fabriken und Hallen, überall wo Lasten nach oben gehievt werden müssen. Es ist eine Hilfe zum Lasten heben. Warum nicht auch beim Haus? Es geht, und das war die Frage.

    Name:

    • Klaus Kirschner
  6. Dachdeckeraufzug

    Ein Dachdeckeraufzug ist wohl das geeigneteste Instrument für solche Lasten. Diese Aufzüge werden auch von den Umzugsunternehmen eingesetzt.

    Die Frage ist allerdings, ob man dafür einen geeigneten Platz hat.

    Frage: Ist denn der Dachausbau unter Gesichtspunkten wie zweiter Rettungsweg überhaupt zulässig.

    Name:

    • Pauline Neugebauer
  7. Bitte nicht so albern, ja?!

    Bitte mal genau die Fragestellung lesen! - Dachdeckerschrägaufzug für Muttis Reisekoffer und für den Wochenendeinkauf?!

    Wasch mich - aber mach mich nicht nass!
    Warum wollen Sie in einen Dachgeschossausbau ziehen, wenn es Ihnen ohne Aufzug zu weit oben ist?

    Klar gab es solche Balken mit Seilzügen früher an Scheunen und Speichern, aber bei all diesen Gebäuden handelte es sich um Gewerbeobjekte mit darunter befindlichem Gewerbehof und nicht um Wohnhäuser mit darunter befindlichen öffentlichen Verkehrsflächen. Die Seilzüge wurden von eingewiesenem Personal betrieben und der Bereich unterhalb schwebender Lasten war i.d.R. als Verkehrsfläche für alle anderen tabu. Selten wurden die Lasten dabei 6 Etagen hochgezogen (Speicherstadt in Hamburg mal außen vor). Das ist nix für den Aufzug von Muttis Reisekoffer oder Papas Bierkiste. Der Plunder pendelt gegen die Fassade!!! Und schon haben Sie Streit mit allen Miteigentümern der WEG.

    Mein ernster Rat: Lassen Sie diesen Schmarrn.

  8. Dachdeckeraufzug

    In der Kurstadt Wiesbaden mit vielen Steigungen, hat sich eine Familie einen solchen Dachdeckeraufzug fest montiert, um die Einkäufe, von der deutlich höhergelegenen Straße, ins Haus zu bringen. Der Aufzug fügt sich dem Gelände an und ist fast nicht zu erkennen.

    Für den fünften Stock müßte man die Leiterschienen senkrecht am Haus montieren. Schräg, vor das Haus gestellt, wäre in der Tat etwas ungewöhnlich.

    .

    Name:

    • Pauline Neugebauer
  9. @Frau Neugebauer

    Aus der Fragestellung geht deutlich hervor, dass es sich hier um ein Mehrparteienhaus handelt. Also bitte - da können Sie doch nicht allen Ernstes die dauerhafte Montage einer Baustellenausrüstung in Erwägung ziehen - senkrecht an der Hauswand 5 Stockwerke hoch!!!

    Ich bin mir sicher, dass man an dem Haus im Hof am Treppenhaus einen normalen Personenaufzug installieren könnte aber den will der Rest der WEG vermutlich nicht bezahlen und die Erwerberin des Dachgeschosses will ihn alleine auch nicht bezahlen und sucht nun nach Billiglösungen.

    Da die Fragestellerin zu unseren Antworten auch bisher nicht Stellung genommen hat, können wir weitere Lösungsversuche vermutlich einstellen.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort