Dach

Pilz am Sparren?

Hallo
Unser Haus wurde 2005/06 gebaut. Es ist ein Bungalow mit Holzbalkendecke. Nun geht es um den Dachausbau. Die Isolierung wird wie folgt erfolgen.
Zwischensparrendämmung 160er/035
+Untersparrendämmung 50er
+Folie
Rigips
An den Sparren befinden sich wie auf dem Bild zu sehen Flecken.
Müßen die Sparren behandelt werden? Das Dach ist dicht!
Danke für die Antworten
Torsten

  • 5173-1233867741.jpg

  • Anhang:

    Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.

    Name:

    • Torsten
    1. Nur mal so´ne kleine fachliche Einschätzung am Rande!

      Oiso Torsten,
      zuerst sollte man wissen, was es zu behandeln gibt.
      Sind es Cladosporien, Pencellien, Aspergillen oder z.B. Arten des Peacilomyces. Um dann eine umfassende und abschließende
      Aussage treffen zu können wäre es zudem hilfreich zusätzlich
      zur Bestimmung der Art auch noch Kenntnis darüber zu haben um welche Gattung es sich handelt und in welcher Anzahl gemessen in KBE diese vorhanden sind. So wäre der offizielle Weg. - Nun eine pragmatische Empfehlung bei der ich immer zugrunde lege, dass es sich um einen privaten Ausbau handelt. Auf dem Foto ist das Ganze schlecht zu erkennen, sind die Sparren feucht oder
      kann es auch um eine Verfärbung des Holzes durch einen Bläuepilz handeln. Letzteres wäre absolut unproblematisch. Sollte sich
      echte Schimmelpilze am Holz befinden muß die Ursache (eindringende Feuchtigkeit, zu hohe Luftfeuchtigkeit etc.) abgestellt werden. Der Laie bezeichnet einen Schimmelpilz in der
      Regel als Schwarzschimmel und erkennt ihn als eine Art Flaum.
      Wenn wiederum letzters vorhanden ist - hilft gem. Robert Koch Institut sowie nur ein Behandlung mit Hydrooxid bzw. Austausch der Hölzer. Alles andere ist mehr oder weniger ungeeignet.
      Trotzdem - zur privaten Anwendung belastete Stellen mit Isopropanol (Alkohol rd. 70/80 %)auswaschen. Handschuh, Maske und Augenbrille und Spülflasche für die Augen nicht vergessen.
      Sie haben nunmehr zwei Möglichkeiten:
      Variante I - Spezialisten einschalten z.b. DHBV.de Sachverständige für Schimmelpilze je nach Region einschalten.
      Variante II - Differenzieren nach "Schwarzschimmelpilz und Bläuepilze"
      Lösung für II. Bei Bläuepilze gar nicht´s - Ausbau wie geplant ohne Berücksichtigung dieser Verfärbung ausführen. Bei Schwarz-
      schimmelbildung - Dampfsperre innen in Form einer Alu-Folie ausführen, Überdeckungsnähte und Ränder sauber und dicht an-
      schließen.
      So lieber Torsten wie entscheiden Sie sich jetzt.
      Varinate I oder II?
      Viele Grüße aus Oberbayern http://www. bio-san-tec.de

    2. Danke für die Antwort Ich hätte dann gerne ...

      Danke für die Antwort
      Ich hätte dann gerne Kanidatin Nr.3

      • Es gibt keine Ausblühungen
      • Das Holz im gesamten Dachstuhl ist trocken

      Es sind halt nur Vervärbungen an manchen Sparren sichtbar. Würde halt mit Folie arbeiten und diese verkleben (überall !!!Kabeldurchführungen, Überlappungen... )


    Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

    • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
    • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
    • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
    • Kennwort