BAU.DE - hier sind Sie:

Dach

Dachkonstruktion-Kniestockerhöhung

Hallo
Habe bei eine Baufirma das Angebot für einen Typenhaus (Massivbau, 80 m2 Grundfläche) geholt. Nach eine Frage bezüglich Kniestockerhöhung um weitere 25 cm wurde mir das Preis um 6000 € genannt mit der Begründung dass hier die Dachkonstruktion geändert werden müsse.
Der Berater hat noch die 3 Balken auf der Giebelseite angekreuzt. Die Balken waren ja im Bild das mir vorgelegt wurde, aber angeblich soll da einen anderen Dach (laut Baubeschreibung) gebaut werden. Er meine dass die Balken für die Erhöhung brauche.
Ist die Dachkonstruktion ohne Balken nur eine Billigvariante?
Welche Vorteile haben diese Balken? Sind die wirklich dringend notwendig? Kennt sich jemand aus mit der Dachkonstruktion?
Danke in voraus.
Mike

Name:

  • Mike
  1. Erhöhung Kniestock?

    Hallo Mike,
    ich glaube die wollen dich ein wenig auf die Schippe nehmen.
    An deiner Stelle würde ich mir einen unabhängigen Fachmann nehmen der dich ein wenig berät.
    Vielleicht wäre ein Bild oder eine Schnittzeichnung nicht schlecht um das Ganze besser beurteilen zu können.
    Mit freundlichen Grüßen

  2. Nö - nicht unbedingt...

    @Stefan.
    Wenn das ein Binderdach mit "angeflanschtem" Kniestock ist, kann es sein, daß es für die einfacher ist, bei höherem Kniestock ein Pfettendach zu bauen.
    Ob der Preis dafür gerechtfertigt ist oder nicht, kann von uns eh keiner sagen.
    @ Fragesteller.
    Diese Mehrpreise sind VogelFrissOderStirb-Preise. Vor Vertragsabschluß mag da was rauszuverhandeln sein (was hinterher durch Pfusch wieder reingeholt wird), nach Unterschrift geht da NICHTS mehr.

  3. Der Angelpunkt scheint mir das "Typhaus" zu sein,

    Manche Firmen (auch die, mit der ich gebaut habe) leben davon, günstige Typhäuser anzubieten, die so keiner haben will, da jeder mit "unverzichtbaren" Vorstellungen ankommt, d.h kleine Änderungen, die sich die Firmen teuer bezahlen lassen, um auf ihren Gewinn zu kommen. Das ist schon ok, wenn man es weis.
    Unterschreiben sie nix, bevor schriftlich festgelegt ist, und von der Baufirma bestätigt (nicht vom Vertriebspartner der Baufirma!) was für Änderungen und zu welchem Preis vereinbart sind. Sie sollten sich noch einen Anbieter suchen und evtl. mit beiden handeln. Gerade solche Zusätze sind durchaus verhandelbar. Wie gesagt, es geht nicht um den echten Wert der Zusatzleistung, das muss man im Hinterkopf behalten. Übrigens kann es durchaus sein, dass ein Architekt, oder ein kleiner Bauunternehmer ihre Vorstellungen besser und günstiger realisieren kann, als jemand, der dieses Typhaus Spielchen spielt. Wir haben es damals mit Typhaus gemacht, einige Änderungen mit zähneknirschen bezahlt, vieles hingenommen, wie es halt ist und es war unterm Strich immer noch richtig gut, wir sind mit dem Haus auch immer noch sehr zufrieden. Ein Arbeitskollege hat sich lieber einen kleinen, freiplanenden Bauträger gesucht und konnte so seine Vorstellungen besser realisieren.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort