BAU.DE - hier sind Sie:

Dach

Dachentwässerung Erker/Vordach

Hallo!
Wie groß darf/kann ein Erker, oder ein Vordach sein, ohne eine Regenrinne einzuplanen? Ab welcher Dachgröße reichen 2% Gefälle (als einzige "Entwässerungsvorrichtung") nicht mehr aus? Ab welcher Größe muss ein Regenrohr geplant werden? Gibt es eine DINA-Vorschrift, die das Thema behandelt?
Danke!
Kerstin

Name:

  • Kerstin
  1. Vordachentwässerung

    Verstehe Ihre Frage nicht ganz.
    Was haben die 2% Gefälle mit einer Dachrinne zu tun.
    Hätten Sie gern eine Rinne, diese ist aber nicht in der Leistung Ihres Bauträgers enthalten?

  2. Dachentwässerung Erker/Vordach

    Hallo!
    Der Architekt hält eine Regenrinne für notwendig, ich möchte aber keine vorsehen, da eine Regenrinne vom OGA aus über die Fassade laufen müsste und das sähe nicht sehr schön aus. Ich war der Meinung, dass bei einer kleinen Dachfläche ein Gefälle von 2% ausreicht, damit das Wasser einfach abläuft. Der Architekt meint nun, dass das bei einer Tiefe von 50-75 cm möglich sei, aber nicht bei einer Erkertiefe von 1,00 m....

  3. Wie groß

    Hallo Kerstin,
    ist denn die zu entwässernde Fläche? Liegt sie auf der Wetterseite?
    Wenn Wasser ungeordnet abläuft und abtropft, kann es vom Wind auf Bereiche der Fassade gedrückt werden und den Putz durchfeuchten.
    Zuerst entstehen hässliche Wasserfahnen und über den Winter kommen dann Frostschäden hinzu.
    Eine kleine Kastenrinne kann das einschränken.
    MfG.

    Name:

    • Uwe Michael Filusch
  4. Dachentwässerung Erker/Vordach

    Hallo Uwe,
    Der Erker liegt im OGA auf der Südseite. Und wenn eine KAstenrinne vorgesehen wird, wo und wie wird das Regenrohr nach unten hin abgeführt? Der Erker schließt nicht bündig mit der Dachfläche ab. Die Fassade sieht aus wie ein großer Würfel (Haus mit Flachdach) auf den ein kleiner Würfel (mit Holz verkleidet) drauf gesetzt ist.

  5. Vorschlag

    Hallo Kerstin,
    der Vorgänger hat schon mal das Problem mit dem unkontrollierten Wasserablauf beschrieben. Für mich stellt es sich so dar, dass Sie sich nur an dem Fallrohr stören. Also mein Vorschlag: Kleine Kastenrinne mit Wasserspeier. Schauen sie mal unter NAKRA.de im Onlieneshop unter Wasserspeier nach. Vielleicht gibt es ja mit solchen Wasserspeier´n eine Lösung.
    Schönen Sonntag.
    Gruß
    O.Lux

  6. Glaub ich nicht.

    Hallo Kerstin, Hallo Oliver,
    Der Speier müsste ja min. 5 m tief speien? :-(((
    Nach meiner Vorstellung vom Haus.
    Entwässert die Hauptdachfläche über die Erkerdachfläche, oder liegt die Erkerdachfläche noch höher?
    Kerstin, Du hast noch nicht beantwortet, wie groß die Erkerdachfläche ist.
    MfG.

    Name:

    • Uwe Michael Filusch
  7. Dachentwässerung Erker/Vordach 01.07.05

    Hallo,
    die Erkerfläche ist ca. 5 m2 groß. Das Hauptdach ist ein Flachdach und soll getrennt vom Erker entwässert werden. Am liebsten wäre mir eine Lösung, wie bei einem herkömmlichen Vordach über einer Haustür, wo das Wasser einfach abläuft. Den Architekten davon zu überzeugen fällt mir schwer, schließlich ist er ja der Fachmann....

  8. da hammers nun

    Hallo Uwe,
    wie sollen denn nun 5 m² über 5 meter mit einem Speier entwässert werden. Ich denke das ist immer noch die beste Lösung!
    Gruß
    O.Lux


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort