Materialkosten für Böden + Wände 135 m² Wohnraum (5 Zimmer)?
BAU-Forum: Bauen mit Eigenleistungen

Materialkosten für Böden + Wände 135 m² Wohnraum (5 Zimmer)?

Hallo,
wir haben ein Angebot über einen Hausbau Doppelhaushälfte und als Sparmaßnahme haben wir die Böden+ Malerarbeiten (inkl. Material) rausnehmen lassen, das wurde veranschlagt mit:
Bodenbelagsarbeiten 7.030,-
Malerarbeiten 6.070,- also gesamt 13100,-
Jetzt meine Frage:
wenn wir die Böden alle selbser machen (Flur Fliesen bis 20 €/m², Wohnbereich Teppich oder Laminat bis ca. 25 € m²) und die Wände selbst mit Raufaser tapezieren und streichen (Alpina), mit welchen Materialkosten müssen wir rechnen?
Ich habe leider keine Ahnung! Oder hat jemand einen Tipp, wo/wie man sich das selbst ausrechnen kann?
Bitte helft mir, vielen Dank!
Gruß, Sandra
  • Name:
  • SaBeErtl
  1. Wo ist das Problem ...

    Hallo,
    abgesehen davon, dass Sie sich gut überlegen sollten, ob Ihnen das wirklich alles schön im Do-it-yourself Verfahren gelingt und Sie auch alle Kenntnisse dazu mitbringen, ist das doch eine relativ einfache Rechenaufgabe. Unterschätzen Sie aber nicht die Ausführungzeiten. Als Nicht-Profi müssen Sie bestimmt den Faktor 2,5 ansetzen.
    Die Qm-Angaben der Räume haben Sie doch. Wenn Sie einen Raum in Eigenarbeit fliesen wollen, dann setzt sich das aus den Kosten für die Fliesen (+Verschnitt je nach Raumgeometrie), Sockelleisten, Grundierung, Fliesenkleber, Fugmasse, Silikon etc. zusammen. Dazu kommt natürlich das erforderliche Werkzeug wie Zahnkelle etc. Die Preise dafür gibt es im Baustoffhandel (auch wie weit Sie mit einem Sack Fliesenkleber kommen). Anhaltspunkte finden Sie auch im Baumarkt (oberes Preissegment). Ich würde aber darauf achten, immer hochwertige Materialien zu nehmen. Das verarbeitet sich einfach besser.
    Bei Fliesenarbeiten lohnt sich im übrigen darüber nachzudenken, ob bestimmte Räume nicht doch ein Profi machen soll. Das kostet nicht die Welt und Sie müssen über die eigenen Unzulänglichkeiten nicht immer hinwegschauen. Im übrigen sollten Sie nicht von 100 % ebenen Idealflächen ausgehen.
    Bei Tapezierarbeiten können Sie ähnlich rechnen. Auch hier wissen Sie doch die Raummaße. Was Sie aus einer Rolle Raufaser rausbekommen, wissen Sie doch. Die Farbergiebigkeit sagt Ihnen Ihr Fachhändler. Wenn Sie es schon selber machen wollen, dann nehmen Sie ordentliche Ware. Es geht einfach viel problemloser damit (Eines der "Geheimnisse" der Profis). Für die Farbe würde ich in den Fachhandel gehen, bekannte Baumarktfarben überzeugten mich im direkten Vergleich nicht.
    Das Rechnen bleibt Ihnen aber insgesamt nicht erspart, wenn Sie eine gute Schätzung haben wollen.
    Viele Grüße
  2. Vielen Dank für die wertvollen Hinweise! Das Fliesenverlegen ...

    Vielen Dank für die wertvollen Hinweise!
    Das Fliesenverlegen im Flur würden wir auch nicht selbst machen, sondern von einem Freund (Fliesenmeister) machen lassen. Aber tapezieren, Teppiche sowie Laminat oder Fertigparkett verlegen würden wir selbst können, haben wir schon in diversen Wohnungen mit gutem Ergebnis gemacht.
    Ich weiß, dass ich es ausrechnen kann und letztendlich auch muss, aber mir geht es jetzt mal erst um eine GROBE Schätzung. Dachte, hier im Forum könnte da vielleicht jemand sagen: "soviel Materialkosten hatten wir bei 130 m² ... " oder so.
    Weil das ausrechnen ja wie Sie schon schreiben, sehr viel Arbeit bedeutet, in die Märkte gehen, jede Wand ausrechnen, Tapetenergiebigkeit ablesen, rechnen, rechnen, rechnen.
    Es geht mir dabei nicht um 2,3 Hunderter, aber wichtig wäre für uns ob wir mit z.B. 6500 € auskommen könnten, oder ob das total unrealistisch ist?
    Leider habe ich mit meinen 2 Kleinkindern nicht sehr viel Zeit und Gelegenheiten, die Rechnerei in kürzester Zeit hinzukriegen.
    Gruß,
    • Name:
    • Sandra
  3. grober Überschlag

    Hallo,
    Tapetenbedarf überschlägig ausrechnen, z.B. hier:

    Die Zahlen sind überschlagsmäßig nicht zu knapp kalkuliert, es sei denn Sie entlohnen Ihren "Bekannten". Wenn auch "Vorzugs-"-Lohnkosten dazu kommen, dann ist es von hier natürlich nicht überschaubar und haut das möglicherweise nicht mehr hin.
    Bedenken Sie auch, dass die Wünsche eher zunehmen, wenn Sie sich erst einmal ein paar Sachen angesehen haben. Am Ende wollen Sie keine Fliesen mehr, sondern Granit (wie es bei uns war)
    In jedem Baumarktprospekt/Katalog bekommen Sie doch Preise (aber bitte nicht die Basic-Qualität unterstellen). Nehmen Sie bei Raufaser dann doch auch den Marktführer mit dem ostdeutschen Städtenamen.
    Die Zeit für die Kalkulation sollten Sie schon nehmen (trotz Kleinkinder). In der Bauphase wird es erst Recht anstrengend (war bei uns ähnlich).
    Viele Grüße
    D. Trost

  4. danke!

    Hallo,
    ja, ich merke, dass wir an die Rechnerei ran müssen, und das ist auch OK.
    Nur bin ich doch froh, wenigstens vorab mal zu "überschlagen", wie teuer es wird. Ein paar Hundert € Abweichungen sind okay, nur möchte ich mich nicht schon im Tausender-Bereich vertun.
    Nochmals danke! Und viele Grüße
    Sandra Ertl

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen, Bilder etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten sollte der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden - wenn er sein Kennwort vergessen hat, kann er auch wiki oder schnell verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder schnell oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.