Natursteinplatte: gebunden oder ungebundene Bauweise
BAU-Forum: Balkon und Terrasse

Natursteinplatte: gebunden oder ungebundene Bauweise

Hallo,

wir hatten bis vor kurzem Waschbetonplatten auf der Terasse liegen. Diese sind nun entfernt und sollen durch Natursteinplatten 60x40x3 ersetzt werden. Angeboten wird mir die Verlegung auf Drainagemörtel (gebunden) oder auf Basaltsplit (ungebunden). Preislich unterscheiden sich die beiden Methoden deutlich.

  • Welche Methode ist zu bevorzugen?
  • Bei der ungebundenen Bauweise sehe ich den Vorteil in dem einfachen Austauschen der Platten? Der Nachteil ist die lose Fuge, in der Unkraut u.ä. sich dann festsetzt.
  • Wie langlebig sind die beiden Methoden?
  • Zu welche Verlegeweise würdet ihr tendieren?

Vielen Dank

  1. gebunden

    feste Verlegung hat den Vorteil, dass auch bei Punktlasten in Eckbereichen einzelner Platten diese nicht anfangen zu kippeln.
  2. Natursteinplatten auf der Terrasse

    Ein kritischer Bereich bei einer Terrasse ist der Anschluß an die Hauswand und die Terrassentür.

    Hier sollte man eine Rinne vorsehen, damit Regenwasser abgeleitet wird und nicht wieder an die Hauswand spritzt. Das ist eine wirklich kritische Stelle, die man früher nicht gesehen hat und die heute durch die behindertengerechte Bauweise ins Blickfeld gerückt ist.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten sollte der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden - wenn er sein Kennwort vergessen hat, kann er auch wiki oder schnell verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder schnell oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.

  

Zur Verbesserung unseres Angebots (z.B. Video-Einbindung, Google-BAU-Suche) werden Cookies nur nach Ihrer Zustimmung genutzt - Datenschutz | Impressum

ZUSTIMMEN