BAU.DE - hier sind Sie:

Außenwände und Fassaden

Welcher Hellbezugswert bei 8 cm Vollwärmeschutz

Hallo an alle,
wir haben ein Problem! (wer nicht? :-) )
Wir haben uns ein älteres Haus gekauft (ca. 1930) und wollen jetzt, nachdem wir innen fertig sind, die Fassade neu verputzen lassen.
Gleichzeitig wollen wir einen Vollwärmeschutz (Styropor, Polystyrol) von 8 cm drauf haben. Mehr ist leider durch Grundstücksgrenzen (Strasse) nicht möglich!
Unsere Farbe für den Putz haben wir uns natürlich auch schon ausgesucht. Es sollte ein "dreckiges" Rot werden.
Jetzt hat uns unser Verputzer gesagt, dass dies nicht möglich sei, weil der Hellbezugswert von dem Rot zu niedrig ist!
Wir könnten max. einen Hellbezugswert von 50 nehmen. Alles was drunter ist geht nicht wegen event. Rissbildung. Aber alle Farben in den Farbkarten, mit dem Wert über 50 sind uns zu hell!
Nun zu meiner Frage:
Gibt es eine Möglichkeit, den Wert zu senken? (Vollwärmeschutz beibehalten)
Gibt es Alternativen?
Bin dankbar für jeden Vorschlag.
Gruß
Frank

Anhang:

Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.

Name:

  • Frank M.
  1. Bei Bedarf...

    geht's weiter im XXX-Forum.

  2. ...

    Hallo,
    den maximalen Hellbezugswert legt jeder Hersteller eines WDVSA selbst fest.
    In der Regel werden aber folgende Parameter gesetzt:

    • mineralischer Oberputz minimal 40
    • organischer Oberputz minimal 20, wobei ich persönlich eher 30 setzen würde

    Es gibt auch WDV-Systeme die man bis Hellbezugswert 10 beschichten kann. Aber wer will das schon ...


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort