BAU.DE - hier sind Sie:

Außenwände und Fassaden

Woraus freistehendes Einfamilienhaus bauen?

Hallo,
Ich stehe vor einem Dilemer, woraus kann ich am besten ein Einfamilien Haus bauen.
Ich hatte an KS Steine gedacht, aber andere sagen machs lieber aus Porotherm!
Wanddaemung muss so oder so drauf, aber wie sieht es mit der Wohnqualitaet und der Luftfeuchtigheit im Winter aus?
Muss ich mir Luftbefeuchter bei KS Steinen kaufen?
Gibt es im Sommer einen Unterschied zwischen den beiden Stein
Arten im Hausinnerem, sehr kalt und schlecht erwaermbar, oder?
Die KS Steine mit Kalksand-Moertel oder Kleber verbinden? und Porotherm?
Kann ein KS-Stein von Schimmel befallen werden?
Danke fuer Eure Antworten
Gruss
Bert

Name:

  • B.Paprocki
  1. Beauftragen Sie Jemanden der sich damit auskennt

    Bei so vielen Fragen stehen Sie sicher noch ganz zu Beginn der Verwirklichung eines Hausbautraums.
    Beauftragen Sie jemanden der Sie berät.
    Mit freundlichen Grüßen
    ReiMa-Baudienstleistungen
    ___________________________________
    PS. Unsere Beiträge hier in diesem Forum stellen lediglich unsere eigene Meinung und somit keine Beratung dar. Vielfach ist es so, dass ohne eine vorausgegangene Augenscheinseinnahme vor Ort am Objekt und ohne Sichtung der Bau- oder Planungsunterlagen nicht alle tatsächlichen Fakten und örtlich vorherrschenden Gegebenheiten präsent und bekannt sind, weswegen wir aus diesem Grund in dieser Hinsicht keinerlei Haftung und keinerlei Gewährleistung für die Korrektheit des hier von uns eingestellten Beitrages übernehmen können.

  2. Massiv...

    ... das heißt einschalige Außenwand.
    Es kennen sich viele damit aus.
    Was dabei raus kommt ist vielfach ernüchternd, wenn man den jährlichen Schaden durch Pfusch am Bau mit ca. 4 Milliarden Euro bedenkt.
    Vertrauen ist gut, wer aber kein "Blaues Wunder" erleben möchte muss sich informieren.
    Dieter Ansorge, hat in seinen Büchern "Pfusch am Bau" gnadenlos
    aufgedeckt, was alles so schief geht. Dabei werden schon bei der Planung haarsträubende Fehler beschrieben.
    Band 4 reicht für den ersten Überblick.
    Viel Glück! http://www.das-2punkt1-haus.de

    Name:

    • Christoph Jaskulski
  3. Mal zu Ihren Fragen:

    • "Wandanddaemung muss so oder so drauf, " Wieso? Bei den Leichbauziegeln bekommen sie das ohne extra Wärmedämmung hin, bei schweren KS Steinen nicht.
    • "aber wie sieht es mit der Wohnqualitaet und der Luftfeuchtigheit im Winter aus?" Raumklima hat wenig mit der Art der Steine zu tun. Ok, das Wärmespeicherverhalten ist ausgleichender, je schwerer der Stein nd das ist auch spürbar, aber unterm Strich kann man sich in jedem Haus wohlfühlen - auch die Leute im Holzrahmenbau sind nicht unglücklich. Das alle Bauten luftdicht zu erstellen sind und hochwärmedämmend, relativiert das die Unterschiede der Baustoffe bezüglich des Raumklimas. Bei das allen Häusern wird das DGA mit den Dachflächen doch eh in Leichtbauweise erstellt. Wir z.B. haben im Keller super schwere KS-Steine, das EGA in Porotonziegeln und im DG die innenwände auch Poroton aber die Dachflächen natürlich Gipskarton auf Balken mit Mineralwolle. Also eigentlich alle Bauweisen vorhanden.
    • "Muss ich mir Luftbefeuchter bei KS Steinen kaufen?" Nein, bestimmt nicht
    • "Gibt es im Sommer einen Unterschied zwischen den beiden Stein Arten im Hausinnerem, sehr kalt und schlecht erwaermbar, oder?" Nicht wirklich, wenn der schwere Stein erstmal warm ist bleibt er es. Kann man mögen - wenn es nach heißen Tagen plötzlich kalt wir einfach Klasse, wenn die heißen Tage nicht aufhören und einfach alles hochgeheizt ist einbfach übel. In der Praxis entscheiden die Fensterflächen, wie warm es im Sommer im Inneren wird! z.B Giebelseiten (haben meiste mehr Fensterfläche, als die Traufseiten) nach Ost-West bedeutet starke Einstrahlung im Sommer, wenn die Sonne tief steht. Das wird dann schon arg warm - egal welcher Stein.
    • "Die KS Steine mit Kalksand-Moertel oder Kleber verbinden? und Porotherm?" Vertrauen sie ihrem Maurer!
    • "Kann ein KS-Stein von Schimmel befallen werden?" Nö, der Stein selber nicht. Schimmel hat mit dem Baustoff weniger zu tun.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort