Außenwände und Fassaden

Markise an WDVS

Hallo liebes Forum,
ich möchte gerne eine Markise an ein WDVSA anbringen lassen. Das Mauerwerk besteht aus 17,5 KS. Die Warmedämmung ist 30 cm dick (Passivhaus). Nun sollen die Markisenkonsolen (2Stück) über einen Teakholzblock mit Gewindestangen angebracht werden. Das ganze soll dann so abgedichtetet werden, daß keine Feuchtigkeit eindringen kann. Ich habe dann also über die Schraube eine Wärmebrücke zum Mauerwerk. Frage: Sind die Wärmeverluste relevant?
Wenn ja, gäbe es als Alternative z.B. diese Montageplatte. Preis liegt bei zwei Konsolen bei ca. 400 Euro. Dann muß allerdings das WDVS weiter aufgetrennt werden und danach ausgeschäumt werden.
Soll ich die 400 Euro investieren oder gibt es noch andere Lösungen?
Vielen Dank schon mal im voraus
Gruß
Holger Niemann

Name:

  • Holger Niemann
  1. enorme Hebelwirkung.

    ...bei 30 cm Abstand zwischen Wand und Markise ergibt sich eine ganz nette Hebelwirkung bei Windeinfluss im ausgefahrenen Zustand.
    Es wird wohl einen Grund geben warum die Konsolen grössr sind als der Teakholzblock.
    Der hohe Preis ergibt sich vermutlich daraus, dass die Konsolen selten gebraucht werden (keine Produktionsstückzahlen)...
    gruss

  2. Da gibt es nicht so wirklich was gescheites!

    Herr Furch hat natürlich Recht, da ergibt sich eine enorme Hebelwirkung.
    Eine andere Möglichkeit -wenn die Markise trauseitig angebracht werden soll- ist, dies an den Dachsparren anzuhängen.
    Sieht aber nicht so wirklich gescheit aus, wenn oberhalb der Markise noch viel Wand kommt.
    Mit freundlichen Grüßen
    Markus Reinartz
    ___________________________________
    PS. Unsere Beiträge hier in diesem Forum stellen lediglich unsere eigene Meinung und somit keine Beratung dar. Vielfach ist es so, dass ohne eine vorausgegangene Augenscheinseinnahme vor Ort am Objekt und ohne Sichtung der Bau- oder Planungsunterlagen nicht alle tatsächlichen Fakten und örtlich vorherrschenden Gegebenheiten präsent und bekannt sind, weswegen wir aus diesem Grund in dieser Hinsicht keinerlei Haftung und keinerlei Gewährleistung für die Korrektheit des hier von uns eingestellten Beitrages übernehmen können.

  3. da bin ich etwas falsch verstanden worden,

    der Teakholzblock ist natürlich so dimensioniert, daß die Markisenkonsole da raufpaßt.
    Nur die Schwerlastkonsolen der verschiedenen Anbieter sind kleiner als die Markisenkonsole. Ich werde da wohl in den sauren Apfel beißen müsssen und mit dieser Wärmebrücke leben müssen.
    Die Zug- und Querkräfte die entstehen sind nicht das Problem.
    Hat noch jemand Vorschläge?
    Herzlichen Dank nochmal
    Holger


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort