BAU.DE - hier sind Sie:

Außenwände und Fassaden

Produktionsfehler: Klinker hat Flecken

Wie kann ich gegenüber dem Klinker- Hersteller eine Preisminderung durchsetzen?
Die von einer renomierten Zieglei aus Vechta (Deutschland) an mich ausgelieferten Vormauer / Verblendklinker, handform, rot/bunt weisen "Flecken" auf! obere Preisklasse!
Die Flecken stammen von einer Transportmaschine im Werk. Von den Transportketten ist etwas auf die Steine getropft. Das kommt wohl öfters vor. Auch bei meinem Klinker gibt es einige wenige Steine bei denen diese leicht grauen Flecken vorhanden sind, diese lassen sich einfach abwaschen. Die meisten Steine besitzen jedoch richtig dunkle Flecken, das könnte eine Art "Schmiere" sein. Die Flecken bleiben auch nach bearbeiten mit Steinreiniger und Hochdruckreiniger sichtbar.
Der Klinker-Hersteller beruft sich auf die Aussage,"2 Seiten des Klinkers sind sauber, daher besteht kein Mangel an der Ware".
Es soll ein Verarbeitungsfehler des Maurers vorliegen. Der Mauerer war jedoch nicht bereit alle Steine 3x umzudrehen... Außerdem hieß es anfangs von der Ziegelei auch, dass die Flecke leicht abzureinigen seien. Bis ich dann die ganze Sache ausdiskutiert hatte und auch den Hochdruckreiniger-Test gemacht hatte, war das Haus auch schon fertig verklinkert.
Die Beteiligten vom Baustoffhändler und Ziegelwerk empfehlen freundlich, keinen Rechtstreit anzufangen, in dem man doch nur unterliegen wird. Ich wollte eigentlich auch nur die Steine gereinigt bekommen oder eine Entschädigung und nicht unbedingt einen Rechtstreit gewinnen. Ein anerkannter Gutachter hat mir telefonisch bestätigt, dass er keinen Mangel sieht, wenn 2 Seiten sauber sind. Jedoch ist es gerichtlich zu klären, ob der Mauerer einen Mehrpreis verlangen kann für das Drehen der Steine oder ob die aufwendigere Reinigung angerechnet werden kann.
Mein Einfamilienhaus baue ich mir so ziemlich selber. Ich kaufe also Material über den Baustoffhandel und beauftrage die Handwerker direkt. Der Klinker-Maurer war günstig und deutschsprachig aber nicht besonders kooperativ (3 Wünsche gibts auch nur im Ü-Ei). Mit dem Baustoffhändlern habe ich preislich gute Erfahrungen... wenn es ums Eingemachte geht, bin ich jedoch nur ein Privatkunde der ein Mal im Leben einkauf. Daher stellt sich der Baustoffhandel immer auf seitenen des Zulieferers... man will ja auch morgen noch einen guten Rabatt bekommen.
Schöne alte Rohbauzeit... da habe ich schön selber gemauert und brauchte mich mit keinem streiten...
Dies alles geschiet in Niedersachen / Deutschland.

Name:

  • Flecki
  1. Klinker/Verblend vermauern

    Ich verstehe Ihre Aufregung nicht. Da wird Ihnen von meheren Stellen bescheinigt, dass sich ein Klinker mit zwei einwandfreien Sichtseiten problemlos vermauern lässt.
    Trotzdem sind Sie mit der Aussage nicht zufrieden, da Ihr selbst angeheuerter Maurer (richtiger Verblendmaurer ?) zu faul war die gute Sichtseite nach vorne zu drehen.
    Vermutlich war er auch zu faul die Steine richtig aus mindestens 4 Paketen zu mischen.
    Fazit: Beim Verblend mauert man nicht einfach drauflos, das Hirn sollte man dabei schon einschalten.

  2. Seh ich ähnlich....

    Wenn die Steine zwei gute Seiten hatten und Ihr Maurer nicht sortiert hat, ist das sein Problem.
    Er hätte Sie darauf hinweisen müssen, das er die die Steine nur mit erhöhtem Aufwand vermauern kann und die Mehrkosten anmelden müssen. Hat er nicht, also hätte er wenden müssen.
    Muss er übrigens auch ohne Flecke, weil die Steine immer nur zwei gute Seiten haben - die anderen sind nur manchmal genauso gut ;-), aber wetten oder kalkulieren darf er darauf nicht!!!
    ****
    Mal einen Reinigungsprofi ranholen, vielleicht geht ja doch noch was jenseits der Minderung.
    ****

  3. Schluss

    Wenn das Urteil so eindeutig und schnell und doppelt kommt... bitte die Frage löschen :-(

    Name:

    • Flecki
  4. @Fragesteller

    Ich bin kein Admin, kann daher nicht - wie in der mail gewünscht - löschen.
    Und warum auch löschen? Nur weil das Ergebnis nicht den Wünschen entspricht.
    Wenn Weihnachten statt des Pullovers der Schlips kommt, wird Weihnachten abgeschafft?

  5. außerdem

    hätte man hier den schaden gering halten müssen. d.h. vor dem Verarbeiten der Steine reklamieren und den Beteidigten Baustoffhandel/Klinkerwerk die Chance zur Nachbesserung (Austausch) geben. Im Restaurant ess ich doch auch nicht erst auf und beschwer mich dann, daß irgendwas nicht gut was.
    Mal drüber nachdenken.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort