Außenwände und Fassaden

Feuchtraumabdichtung Dachgeschoss

Hallo, in unserem vor kurzem gekauften Haus sind im Obergeschoss die schrägen Wände relativ neu gedämmt (Unterspannbahn; Abstandsleiste; Dämmung ; duchsichtige Folie aussen auf den Sparren (Dampfsperre?, Nr. auf der Folie 33462/1166022). Die Folie + Dämmung endet an den Kehlbalken auf Fußbodenhöhe Spitzboden. Wir wollen erstens die Decke im Dachgeschoss (Kehlbalkenebene) jetzt dämmen und zweitens eine Nasszelle im Dachgeschoss einbauen. Nun die Frage: Sollte man eine Dampfsperre über den Feuchtraumgipskartonplatten unterhalb der Kehlbalken vorsehen und wenn ja wie bekomme ich die an die schon bestehende Folie angeschlossen, da diese ja hinter den Sparren liegt. Oder sollte man nur von oben eine Dampfsperre zwischen die Kehlbalken einlegen und darauf die Dämmung. Die Dichtichkeit wär dann nicht volständig gegeben, aber das ganze nach oben ja auch nicth geschlossen, da der Wasserdampf im offenen Spitzboden entweichen könnte. Wenn es nicht funktioniert lässt sich die Dämmung von oben ur Not auch wieder ersetzen. Oder solllte man völlig auf Dämmung nach oben verzichten. In den anderen Räumen würde ich keine Dampfsperre vorsehen und nur dämmen. Unklar ist auch noch, was ich zur Giebelwand (Hohlmauerwerk 30 cm und nachträgliche Dämmung aussen angebracht) mache.

Name:

  • hego
  1. DG-Ausbau

    Was ist zu tun, das ist die Frage.
    Antwort: Hören Sie vermutlich nicht gerne, suchen Sie sich eine Baufachmann oder auch Frau, der(die) dieses vernünftig für Sie durchplant.

  2. Meinungsvielfalt

    Ja das ist eine Möglichkeit, dann hab ich aber auch nur eine Antwort, hier im Forum hab ich viele, auch kontroverse und bild mir selber eine Meinung, als Bauingenieur (leider nur für Brücken) trau ich mir das auch zu. Gerade zur Dampfsperre allgemein hab ich doch schon recht viele verschiedenn Meinungen gelesen.

    Name:

    • hego

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort