Außenwände und Fassaden

Wandaufbau - Poroton

Hallo liebe Experten,
ich mache mir Gedanken zum Wandaufbau unseres neuen Hauses.
Unser Architekt hat folgenden Vorschlag:
Innen Kalksandstein 17,5 cm
10 cm Dämmung
Verblendermauerwerk, der anschließend verputzt wird (1,5 cm)
Wie könnte ein sinnvoller Alternativ-Wandaufbau aussehen, wenn statt des Verblenders gleich ein roter Poroton-Stein genutzt wird, der dann verputzt wird.
Dieser Aufbau dürfte sicherlich günstiger sein, oder?
Wie lange müsste man diese Wand trocknen lassen, bis ein verputzen möglich ist? Ist die Möglichkeit mit Poroton anfälliger für Risse im Putz?
Danke für Ihre Antwort.
Gruß,
Frank

Name:

  • Frank Schwerter
  1. +++Wie könnte ein sinnvoller Alternativ-Wandaufbau aussehen, wenn statt ...

    +++Wie könnte ein sinnvoller Alternativ-Wandaufbau aussehen, wenn statt des Verblenders gleich ein roter Poroton-Stein genutzt wird, der dann verputzt wird.

    • Poroton in 36,5 cm und entsprechendem Lamda-Wert, darauf können Sie dann direkt putzen (z.B. T9-Ziegel o.Ä.)

    +++Dieser Aufbau dürfte sicherlich günstiger sein, oder?

    • i.d.R. deutlich günstiger

    +++Wie lange müsste man diese Wand trocknen lassen, bis ein verputzen möglich ist? Ist die Möglichkeit mit Poroton anfälliger für Risse im Putz?

    • wenn bei trockenem Wetter gemauert wird können sie nach wenigen Tagen putzen. Die hochwärmedämmenden Steine sind leider ziemlich weich, d.h. es muss ein extrem "weicher" Putz aufgebracht werden. Ansonsten können duch hygrothermische Einflüsse die Spannungen zu Gross werden und es entstehen Risse. Bei der Verwendung des richtigen Materials (sog. "Ultraleichtputze") aber kein Problem.
    • Alternative: Polystyroldämmung auf dem vom Architekten vorgeschlagenen Wandbildner mit Riemchen-Verblendern

    MfG:

  2. Einschalig?

    Wie würde dann der genaue Wandaufbau aussehen?
    Wie sieht diese Möglichkeit im Vergleich zum vorher beschriebenen Aufbau hinsichtlich der Wärmedämmung aus?
    Wie ist ein solcher Wandaufbau insgesamt zu bewerten? (günstiger = schlechter?!?)

  3. Verblender +Putz

    Den Veblendstein verputzen? Wenn schon Putz, dann auch KSV Aussenschale.

  4. Nicht die Riemchenverblender putzen Herr Volquardsen (Sie haben ...

    Nicht die Riemchenverblender putzen Herr Volquardsen (Sie haben übrigens einen doofen Namen zum ausschreiben, gibt's auch eine kurze Alternative? Geht auch einfach "Jens"?). Die Riemchen STATT Oberputz, direkt auf die Armierungsschicht. Der Wandaufbau ohne gesonderte Dämmung wäre klassisch einschalig, Wandbildner mit direktem Aussenputzauftrag.
    Wärmedämmtechnisch ist das alles nur eine Frage des Materials, Nachteile haben sowohl die einschalige als auch die WDVSA-Version beim Schallschutz. Hier schneidet die zweischalige Version ihres Architekten i.d.R. am besten ab.
    MfG:

  5. Nicht Riemchen verputzen..

    @Moin Sven, die Antwort zu 3. bezog sich auf den Fragesteller.

  6. Weder porosierte noch gedämmte Bauweise

    sollten Sie nehmen. Die technischen Gründe finden Sie alle auf dem Link. http://www.konrad-fischer-info.de

  7. Herr Fischer: ihre Bemühungen in allen Ehren, all ...

    Herr Fischer: ihre Bemühungen in allen Ehren, all ihre Experimente zur Kenntnis genommen, ihre Seite auch sehr nett und informativ gemacht,..............aber: was soll denn der Häuslebauer heutzutage machen? Sollen alle klagen? Nach dem Motto "da hat ein Dipl.Ing.Arch. und sonst noch was den ich gar nicht kenne aus irgendwo (Bayern? So genau habe ich dann auch wieder nicht gelesen....) gesagt ich soll das alles gar nicht machen weil's Scheisse ist"? Und das alles ohne Alternativen, die auch Sie, Herr Fischer, "prima" finden? Ich habe schon viele Häuser gesehen wo die "Wärmedämmung" auch nach Jahren ihr Soll erfüllt, wiederum auch einige bei denen das System "abgesoffen" ist. Wie bewältigen Sie denn das Problem EnEVA beim Neubau? Oder machen Sie nur noch Altbausanierung? Und ich wüsste noch ganz gerne, wann Sie mal wieder in NRW einen Vortrag halten über all ihre Erkenntnisse, ich glaub Sie sollte man unbedingt mal gesehen haben.........
    MfG:

  8. Die EnEV ist doch kein Problem, sie bietet herrliche Ausnahmen!!

    man muß sie nur lesen: §§16,17. Und anwenden! Dabei darf man nicht vor Scham und Angst im Boden versinken. Die Energiesparversuche dürfen nämlich nicht unwirtschaftlich sein, und das wären sie gem. Norm.
    Zu den Alternativen mit richtiger Massivbauweise lasse ich mich auf meiner Seite genug aus, denke ich. Ich sage nur Vollziegel und Vollholz. Das kann doch befruchten! Meine Seminarangebote finden Sie auf dem Link. In Hamburg am 2.6. gibt es noch Plätze frei. http://www.konrad-fischer-info.de

  9. ....aber Hamburg ist nicht NRW............!? MfG: ...

    ....aber Hamburg ist nicht NRW............!?
    MfG:

  10. Man darf sich noch nach Hamburg trauen, wir seminarieren nicht auf der Reeperbahn!

    Und es gibt heutzutage nicht nur Pferdekutschen, sondern sogar ICE zum bequemen Reisen. Fahrkarten bei http://www.konrad-fischer-info.de


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort