BAU.DE - hier sind Sie:

Außenwände und Fassaden

Dämmung der Außenfassade - welches Material?

Hallo,
wir wollen unser ca. 40 jahre altes Haus renovieren/sanieren und dabei auch die Außenfassade isolieren. Die gängigste Methode ist ja zur Zeit das Dämmen mit Styropor. Nun hat mir ein Bekannter erzählt, dass Styropor eigentlich nicht so gut geeignet sei, da es ja nicht offenporig ist und die Feuchtigkeit, die von innen nach außen durch das Mauerwerk dringt dann nicht mehr entweichen kann und somit sich zwischen dem Mauerwerk und dem Styropor Feuchtigkeit sammelt und irgendwann anfängt zu gammeln. Er rät mir eher mit einem offenporigen Material wie Glaswolle zu Dämmen. Was sagt der Fachmann dazu?
Schonmal besten Dank für die Antworten.

Name:

  • wkalweit
  1. der Fachmann rät:

    ein Stück DINA-konforme Dachlatte mit den Maßen 30/50, etwa 1,00 Meter lang. Mit diesem schlagen Sie ihrem Bekannten flach vor den Schädel.

  2. ...

    :-)

  3. Am besten

    ist ein WDVSA (Wärmedämmverbundsystem=Dämmung und Putz)auf Minearalwollbasis und einem meineralischem Oberputz.
    Hinweis: Poysterolsysteme verschlechtern außerdem noch den Schallschutz; Mineralwolle als Lamellen sind aus meiner Erfahrung nur ca. 10 €/m² teurer als Polysterolsysteme
    Schöen Grüße aus Bochum

  4. schlechter rat!

    es gibt kein bestes! und zementgebundener putz, weiß nicht! das kommt auf den farbton und die umgebung an: stichwort alge! selbst beim presi werden die 10 €/m2 nicht reichen! 3db schallverschlechterung sind meist kein wirkliches problem!
    martins rat trifft die latte auf den kopf...

  5. Lieber Hr. Bluecher,

    bauphysikalisch sind die mit Mineralwolle gedämmten WDVSA auf jeden Fall besser als die Polysterol Systeme, da sie diffusionsoffener sind und schalltechnische Vorteile haben. Ich habe schon einige WDVS vergleichend ausgeschrieben und festgestellt, dass der Unterschied zwischen MF-Lamellen und PS-Platten i. d. Regel bei ca. 10 € liegt. Wenn dann der Oberputz noch ein mineralischer Dickschichtputz íst, z. B. Edel-Kratzputz, wird man keinerlei Probleme mit Algen o. ä. bekommen. Ich habe inzwischen einige m² entsprechend verbaut (meine Auftraggeber sind auf meine Anregungen eingegeangen und sind auch noch nach Jahren dankbar dafür) ohne mit Algen je Probleme gehabt zu haben. Der Dickschicht Kratzputz ist zwar etwas teurer als der Dünnschichtputz vom Maler, doch diese Investiton lohnt sich m. E., da man für einen geringen Mehrpreis ein wesentlich höherwertiges Produkt erhält.
    Hinweis: Alle heutigen Außenputze sind m. E. so eingestellt, dass sie elastischer als der Wandbildner sind (klassischer Putzaufbau von innen nach außen: außen elastischer als innen), so dass es vom Material des Putzes her kein Problem sein dürfte. Problematisch bei Polysterolsystemen ist jedoch 1. das Polysterol (wenn zu frisch, dann schwindet es noch) und 2. die Verarbeitung, da es viel anfälliger gegenüber Verarbeitungsfehlern (bei der Armierung o. ä.) ist. Ich jedenfalls habe bei mineralischen Systemen mit MF Dämmung in meiner Praxis noch keine Schäden erlebt, bei Polsterol Systemen jedoch schon einige.
    Schöne Grüße aus Bochum

  6. aha!

    die 10 euro glaub ich nicht - ich kalkuliere selbst anders!
    und kratzputz auf mineralwolle ist ein völlig anderes preisniveau!!
    bis zu 4000 euro mehrkosten beim üblichen EFHA für nicht nachvollziehbare vorteile bedürfen guter verkaufsargumente!! oder fetischismus!?
    die nachteile bei min.faser sind auch nicht ohne! schon mal braune flecken auf ner fassade gehabt? ich schon! formaldehyde können ausbluten!
    der physikalische unterschied ist im wohnhausbau vernachlässigbar weil akademisch.
    die algengefahr bei kratzputz auf miwo ist nicht geringer sondern nach neusten erkenntissen des fraunhoferinstituts holzkirchen sogar höher als bei oberputzen geringerer wasseraufnahme. wer keine algen hatte wurde vom glück beseelt und sollte keinen anspruch auf seine wissenschaftlich fundierte laborbedingungen erhoffen!?
    miwo und kratzputz ist zwar schön, nur will das keiner zahlen ;-)
    schadensfreiheit ist ein glücksfall, den ich jedem wünsche ;-)


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort