BAU.DE - hier sind Sie:

Ausbauarbeiten

Vorbereitung Gipskarton fuer Raufasertapete

Hallo,
was sollte man manchen, bevor man Rauhfaser-Tapete auf Gipskarton aufklebt?
Metylan hat dafuer ein Spezialprodukt: Tapetengrund fuer Gipskarton. Der Preis fuer diese "Weichspuelerflaschen" wirkt aber unerfreulich hoch (> 0,25 EUR/qm). Ausserdem verspricht die Produktanleitung damit das mehrfache (!) trockene (!) Abziehen der Tapete.
Ich suche eigentlich nur eine Untergrund-Vorbehandlung, um ueberhaupt spaeter die Tapete zerstoerungsfrei vom Gipskarton abzubekommen.
Was nimmt man dafuer sinnvollerweise her?

  1. Hallo Herr Trautmann, ich empfehle dann immer Tapetenwechselgrund. ...

    Hallo Herr Trautmann,
    ich empfehle dann immer Tapetenwechselgrund. Damit kann später die Tapete besser von der Gipskartonoberfläche abgezogen werden.
    MfG
    Schwabe

  2. Bisherige Ratschlaege

    Die Experten hier empfahlen frueher an Stelle der Baumarktware eher die Produkte aus dem Fachhandel von Caperol, Brillux, Sto, Molto, selten aber mit konkreter Produktbezeichnung (z.B. Lacryl Tiefengrund LF 595).
    Ist denn ein Tapeten- oder Tapeziergrund etwas anderes als ein Tapeten-Wechselgrund?
    Die genannte Produktbeschreibung klingt so, als wuerde damit weit mehr als gewuenscht erreicht: das klingt so, als koennte ein Mieter damit seine Tapete einfach abziehen und in der naechsten Wohnung wieder an die Wand kleben.
    Mir geht es nur darum, ueberhaupt spaeter wieder die Tapete ohne Zerstoerung des Gipskartons abzubekommen. Welche Grundierung taugt fuer speziell diesen Zweck?


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort