Architekt / Architektur

Unbrauchbare Statik

Hallo zusammen,
ich hätte gerne eure Meinung/ Rat zu meiner Geschichte. Ich plante einen Anbau an ein bestehendes Wohnhaus. Bei der Nachfrage im Bekanntenkreis bot sich ein Polier an mir bei der Ausführung zu helfen. Nach einigen Skizzen zu der Raumaufteilung machte ich den Vorschlag die Zeichnung mit seiner Hilfe selber zu machen (Bin Technischer Zeichner im Maschinenbau). Er besorgte einen Architekten als Planer und schlug mir für die Statik einen älteren Herren vor. Dieser Herr ist Statiker in Rente und hatte für meinen Polier schon einmal eine Statik gemacht. Nun war die Zeichnung fertig und man stellte sich dem Statiker vor. Nach 2 Wochen war dann die Statik fertig. In dieser Zwischenzeit wollte ich mir Angebote zu den Baustoffen einholen. Da wurde dann gefragt was für ein Stein laut Wärmebedarfsrechung verlangt wird.
Da dies mein erstes und letztes Haus ist und sein wird, war dies neu für mich. Also fragte ich meinen hilfsbereiten Polier ob ich eine Wärmebedarfsberechung brauche bzw. ob er mir so was auch machen könnte. Nachdem sich der Polier darüber informierte, kam er zu einem Architektenbüro. Dieser Herr fragte dann, nach dem kurzen durchschauen der Statik, ob der ältere Statiker ein Nachweisberechtigter Prüfstatiker sei. Jedenfalls dieses Architektenbüro sagte dann, dass es mit dieser Statik Probleme geben wird da sie doch sehr "altmodisch" sei. Er bot jedenfalls an sich dieser Sache mit der Wärmebedarfsberechnung anzunehmen.
Nach einem Treffen mit dem Architektenbüro musste ich dann zu meinem eingestehen die Zeichnung total ändern. Da meine Geschosshöhen unter 2,4 m liegen (Warum das? Das würde den Rahmen hier jetzt sprengen) und dies so vom Bauamt nicht genehmigt wird. Jetzt ist die Statik von diesem älteren Herren unbrauchbar. Und mich ärgert das ungemein das ich jetzt für eine Statik bezahlen muss die nicht gebrauchen kann.
Das Architektenbüro verlangt mit Statik vom Bauantrag bis zur Meldung der Fertigstellung pauschal 1500 €.
Der ältere Herr Statiker verlangt für seine Statik eigentlich 1500 € aber er nimmt aus Freundschaft nur 800 €.

Name:

  • Rüdiger
  1. Hab´s gelesen ...

    aber eine Frage fand ich nicht.
    Um Weiterungen vorzubeugen eine kurze Feststellung und Bemerkung, wenn´s auch wehtun mag:
    also erst einmal selbst gepfuscht,
    1. "Baupläne" als techn. Zeichner Maschinenbau erstellt
    2. Polier gefragt kannst du helfen?
    3. Baunormen, Bauordnungen und weitere Verordnungen (bspw. EnEVA) sind ja eh egal
    4. sich von ´nem Altstatikus (der nicht ganz billig - 1.500 €, wohl auch noch schwarz) schlecht beraten lassen, etc.
    und dann wohl noch für die, vielleicht nicht ganz taufrische, aber auf Ihren eigenen falschen Angaben beruhende Statik kein Geld zahlen wollen, ist dann doch etwas viel.
    Meine Empfehlung - still halten, zahlen (wenn´s auch vielleicht Lehrgeld ist) und froh sein, dass nicht mehr passiert ist.
    Gute Besserung


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort