Nutzung alternativer Energieformen

Wer hat eine Sole-Wasser-WP von Exotherm

Ich bin auf der Suche nach Kontakten bzw. bestenfalls Fachleuten, die eine Sole-Wasser-Wärmepumpe des Herstellers Exotherm verbaut haben oder sich mit dieser auskennen.

Wir haben eine derartige WP seit 2006 im Einsatz; jedoch nicht ohne Probleme. Exotherm ist seit 2006 insolvent und wir haben derzeit eine permanent wiederkehrende Störung (Sicherheits-Temperaturbegrenzer springt min. 2xtäglich raus) und die div. Fachleute stehen vor einem Rätsel, da man die Anlage nicht kennt, die Bedienungsanleitung unzureichend ist und so den Fehler nicht lokalisiert werden kann. Inzwischen sind schon einige 100 Euro für unterschiedliche Servicedienste ausgegeben worden, doch alles ergebnislos.

Ich persönlich muss mir eingestehen, mich damals zu wenig mit der Technik als auch Anlage beschäftigt zu habe, so dass ich absoluter Laie bin. Exotherm selber hat keine Einweisung in die Anlage gegeben bzw. war nach 15min. nach der Installation wieder verschwunden.

Wäre prima, wenn Jemand hier helfen kann, denn eine nicht funktionierende Anlage bei diesen mittlerweile kalten Temperaturen nervt gewaltig.....

Danke

Name:

  • Jens Brinkmann
  1. Der Sicherheitstemperaturbegrenzer(STP) schaltet ab wenn die ...

    ... Der Sicherheitstemperaturbegrenzer(STP) schaltet ab wenn die Temperatur zu hoch ist. Das heißt, es muss noch ein Thermostat vor diesen STP geschaltet sein. Wenn dieses Thermostat def. ist, löst der STP aus. Für was ist denn dieser STP überhaupt?

  2. Sicherheitstemperaturbegrenzer

    Hallo,

    wo sitzt der Sicherheitstemperaturbegrenzer? Im Puffer, in der Vorlaufleitung?
    Wie wird er Entriegelt? Am Gerät selbst oder an der Wärmepumpe?
    Mit welchen Temperaturen fährt die Wärmepumpe? (Vorlauftemperatur)

    Wird warmes Wasser auch mit der Wärmepumpe gemacht? Kommt der Sicherheitstemperaturbegrenzer bei warmem Wasser oder auch im Heizbetrieb?

  3. Hallo, danke für die schnelle Antwort. Nähere Angaben ...

    ... Hallo,

    danke für die schnelle Antwort. Nähere Angaben ist leicht gesagt, wenn man eine nur mangelhaft dokumentierte Anlage hat. Aber ich versuche es als Laie einmal:

    Anlage:
    Sole-Wasser-Wärmepumpe
    (EGA Fußbodenheizung, DGA Heizkörper, so dass für EG wieder kalt zugemischt werden muss > Beratungsfehler; ist ungünstig und leider so passiert)
    Laut Gehäuse ist der Hersteller Exotherm; dieses stimmt jedoch nicht, hier wurde nur ein neues Gehäuse umbaut. Exotherm ist zudem seit langem insolvent.
    -> siehe Bild 1 mit Anlagenübersicht, Bild 3 im geöffneten Zustand
    Fehler / Problem:
    Speziell in der Übergangszeit springt der Sicherheitstemepraturbegrenzer (STP) regelmäßig 2x täglich raus. Dieses geschieht früh morgens zwischen 4 und 5 und dann wieder abends i.d.R. nach 20h. Anlage wird ausgeschaltet, STP gedrückt und Anlage neu gestartet = Fehler ist damit erst einmal augenscheinlich behoben.

    Chronik:
    Angeblich soll die Fa. Spartec Wärmepumpen Güstrower Maschinenbau GmbH der Hersteller sein. Hier hatten wir 2011 Kontakt aufgrund des exakt gleichen Problems wie heute zu. Man hat uns einen örtlichen Partner (Fa. Klaiss Remscheid) geschickt, der den Fehler nicht lokalisieren konnte. Resultat: 4,5 Std. - kein Ergebnis. Kältekreislauf i.O., Funktionstests i.O., Ursache für Abschaltung Sicherheitsbegrenzungsthermostat nicht zuzuordnen. Steuerung der Anlage sei bei Inbetriebnahme geändert worden, Anlagenunterlagen seien unvollständig. Neue Anlage wurde empfohlen.

    Der STP sitzt direkt mit im Bedienfeld der Anlage. Ich habe heute das Bedienfeld abgeschraubt. Ob und wo ein Thermostat vor dem STP installiert ist, kann ich als Laie bei den ganzen Kabeln nicht zuordnen.
    -> siehe Bild 2 und 4
    Anhand der vorhandenen Fühler konnte ich heute folgende Werte der Anlage entnehmen:

    WP Vorlauftemperatur: 41,6 Grad
    WP Rücklauf: Soll 33 Grad, Ist 29,1 Grad
    Wärmequelle Eintritt: 11,9 Grad
    Wärmequelle Austritt: 206 Grad (dieses Wert habe ich hinterfragt, konnte aber nicht erläutert werden)
    Heizkreis Vorlauftemperatur: Soll 33,1 Grad / Ist wird nicht gemessen
    Wassertemeperatur: Soll 45 Grad, Ist 44,5 Grad

    Ich vermute, dass diese Angaben für Experten immer noch unzureichend sind, aber vielleicht hilft es etwas weiter..... :-(

    Anhang:

    Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.

    Name:

    • Jens
  4. Nachtrag: Ja, mit der Anlage erzeugen wir ...

    ... Nachtrag:
    Ja, mit der Anlage erzeugen wir auch Warmwasser. Ob der aber nur bei Heizung oder bei Warmwasser kommt, kann ich nicht beurteilen, da ich die Störung selbst noch nie live mitbekommen habe. Sie kommt in etwa zu o.g. Zeiträumen.

    Man hatte uns hierzu kürzlich empfohlen
    Entweder ist der Vorlauf wirklich so hoch, dass der STB (zurecht) auslöst. Dann sollte der Heizungs-/Warmwasserkreis mal auf seinen Durchfluss und Verschmutzung geprüft werden. Zum Zweiten könnte der STB selbst schadhaft sein, so dass dieser ausgewechselt werden muss.

  5. Sicherheitstemperaturbegrenzer

    Die Temperaturen scheinen ok zu sein.

    Meinen Sie mit kalt beigemischt, das es da einen Heizkreis mit Ventil gibt? So ungünstig finde ich das nicht. Bei mir ist leider genau das Gegenteil. Da habe ich bei der Auftellung geschlafen.

    Die Temperaturen scheinen vollkommen in Ordnung zu sein. Die Temperatur von 206 Grad könnte auf einen Sensorfehler zurückzuführen sein.

    Die Frage ist auf welche Temperaturen der STB eingestellt ist. STB (SicherheitsTemperarueBegrenzer) nicht STP.
    bzw.. Einstellen kann man diesen nicht, der ist aber vom Werk aus eingestellt. Müsste irgendwo drauf stehen. Aus dem STB kommt normalerweise eine Kupferkapilare, welches irgendwo in dem Heizungsrohr endet.

    Was ich mir als Fehler vorstellen kann ist irgendwelche Softwarefehler/ Baufehler. Ein Beispiel: Wenn die Wärmepumpe heizt, und es warm genug ist machen die Heizkörper zu, und das Fußbodenheizungsventil fährt zu. Dann ist der Volumenstrom viel zu klein und die Temperaturen in der Wärmepumpe steigen bis in den kritischen Bereich. Wenn die ausgeht kann es dann sein das die Temperatur sich innerhalb weniger Minuten normalisiert.

  6. Wärmepumpe Exotherm

    Es ist im übrigem auch oft so das viele Wärmepumpen num Umgelabelt werden.

    Es gibt tatsächlich nur wenige Wärmepumpenhersteller. Auf meiner Steht Weishaupt drauf, tatsächlich ist es eine Dimplex.

    Ich glaube ich werde mich hier anmelden, damit sie meine Beiträge zuordnen können.

  7. Nachtrag Nr.2

    Mir ist was aufgefallen, die Speizung zwischen Vorlauf und Rücklauf scheint mir sehr hoch zu sein. Das sind 12,5 K differenz. Ich finde das gewaltig viel.

    Welche Wärmeleistung hat die WP?

    Und wie kann es sein das der Heizkreis zwar einen Sollwert hat, jedoch dazu kein Istwert gemessen wird? Ist der der Fußbodenheizkreis? Haben sie ein Strangschema wie die Anlage aufgebaut ist?

  8. Nachtrag Nr.3

    Etwas ist mir noch eingefallen.

    Das der STB selber defekt ist, glaube ich nicht. Dagegen spricht das die Störung immer zu ähnlichen Zeiten kommt. STB Tauschen würde da nicht helfen. Ich habe schon eine wage Vermutung was es sein könnte.

    Ist irgendwelche Art von Nachabsenkung eingestellt?
    Wird zu den Zeiten wo die Störung kommt verstärkt Warmes Wasser verbraucht?? (Duschzeiten usw..).

    Gibt es eine EVU-Sperre?
    Wie werden die Heizkörper im Dachgeschoss geregelt, über normale Thermostate?

    Haben Sie die Werte der Wärmepumpe notiert kurz nachdem diese angelaufen ist oder nachdem Sie schon längere Zeit lief. Denn Wärmequelle Eintritt von 11,9 °C ist schon ziemlich hoch. Eigentlich sind da Temperaturen um Bereich von 5°C zu erwarten im Normalbetrieb. Wenn nicht geschehen dann bitte die Werte nach ca. 10 Minuten Betrieb notieren.

  9. Ich habe eine Vermutung was das ...

    ... Problem ist. Der STB selber ist es nicht. Die Hilfe gestaltet sich nur sehr schwierig wenn man Romane schreibt, diese beim Empfänger aber nicht ankommen.

  10. Antworten...

    Hallo, besten Dank für die vielen Antworten. Ich bin beruflich bedingt leider nicht immer in der Lage, dieses Portal regelmäßig zu checken und direkt antworten zu können. Direkter oder gar persönlicher Austausch wäre vielleicht etwas einfacher. Oder wie darf ich den letzten Hinweis verstehen?

    Also, die Beantwortung mancher Punkte stellt mich echt vor große Herausforderungen, da ich das gar nicht so beantworten kann. Ich bin kein Fachmann....

    Fangen wir oben an:
    Die im STB eingestellte Temperatur ist mir unbekannt, zumal ich auch nicht weiß, wer letztendlich der Hersteller hier für ist bzw war. Ich habe beim Ausbau der Bedieneinheit keinen Hinweis auf dem STB finden können. Zudem kann ich nicht bestätigen, dass eine Kupferkapilare an ein Heizungsrohr geht.

    Ihre Vermutung zum Volumenstrom klingt nachvollziehbar, dennoch für mich schwer zu packen. Die WP soll eine Heizleistung B0/W35 6,1KW mit Kältemittel R407C besitzen. Wie und warum die Anlage damals so verkabelt wurde und warum mal ein Soll- aber kein Ist-Wert existent ist, kann ich bei dem ganzen Durcheinander nicht beantworten. Chaos halt... Und nein, ich habe kein Strangschema.

    Die Nachtabsenkung war bis vor 2 Wochen eingestellt. Seit dem habe ich mit einem Techniker die Anlage auf 24 Std. geschaltet. Dennoch tritt der Fehler auf. Die Störung tritt aber auch noch vor den Hauptzeiten auf.

    Eine EVU-Sperre ist mir nicht bekannt und scheint nicht vorzuliegen. Heizkörper im DGA werden über normale Thermostate geregelt.

    Die Werte habe ich nach Reaktivierung der Anlage notiert. Ich konnte zu dem Zeitpunkt jedoch nicht beurteilen, wie lange die Störung schon vorlag, da ich noch nie dabei war, wenn sie just in den Moment auf Störung ging.

    Die Eintrittstemperatur liegt aktuell bei 13,9 Grad nach 2 stündigem Betrieb nach Störung.

  11. Wärmepume

    In welcher Gegend steht die Wärmepumpe denn? Nach einem 2 Stundigem Betrieb 13,5 °C Wärmequelleneintritt ist schon ziemlich viel.

  12. Nachrichten

    Vielleicht werden so die Beiträge endlich ankommen. Ich habe schon eine Vermutung was nicht stimmen könnte.

    Bitte folgendes Ausprobieren:

    Von einem Heizkörper im DGA den Thermostat abschauben oder besser bei zwei. Es kann sein das der Raum dann zu warm wird, aber das müssen wir ausprobieren.

    Lassen Sie die Wärmepumpe dann so zwei - drei Tage laufen und beobachten Sie weiter. Tretten die Störungen noch auf?? Werden die seltener? Oder keine Änderung?

  13. Meine letzte Bemerkung war darauf geziehlt ...

    ... das meine Beiträge 5 Tage lange nicht freigeschaltet wurden. Erst mit der Letzten Bemerkung sind alle gleichzeitig innerhalb weniger Stunden aufgetaucht.

    Ich weiß nicht ob es freigeschaltet wird, aber schreiben Sie mir bitte direkt, damit kann man sich ohne Verzögerung unterhalten kann.

    Facebook: Sergej Schmidt aus Erfurt.

  14. Bei dieser Wärmequellentemperatur muss die Sole ...

    ... im Grundwasser sein. Das sind ja die besten Vorraussetzungen für einen Effezienten Betrieb. Wo steht denn die Wärmepumpe? Stadt?

    Also ich brauche auf jedem Fall mehr Infos um genau das Problem zu lokalisieren. Aber nun zur meiner Vermutung.

    Probieren Sie folgendes (sofern Möglich):

    Schrauben sie von einem möglichst großem Heizkörper (einem ohne Kaltwasserbeimischung) das Thermostat ab. Eine evt. Überhitzung des Raumes muss man in dieser Zeit in Kauf nehmen. Lassen Sie die Anlage so ein paar Tage normal weiterlaufen. Beobachten Sie ob die Störungen weniger geworden sind, oder gar komplett nicht mehr aufgetretten sind und teilen Sie mir bitte das Ergebnis mit. Danach weiß ich ein klein bisschen mehr in welche Richtung man gehen muss.

  15. Problem scheint derzeit behoben

    Nachdem mir der Hersteller Hautec einen ortsansässigen Service nennen konnte, hatte ich diesen kontaktiert. Nach Messungen der div. Parameter der Anlage wurde dann von dem Service der Zufluss bzw. Rücklauf aus den Heizkörpern des DGA anders eingestellt. Der Zulauf in den Puffer war fast gänzlich geschlossen (wohl Ursache, dass sich mittlerweile so Einige daran versucht hatten). Zudem konnte lokalisiert werden ,dass Hautec der tatsächliche Hersteller ist (hier gibt es nun sogar eine brauchbare Gebrauchsanweisung). In einem Telefonat mit den Technikern von Hautec hat der Service weitere Einstellungen der Anlage angepasst und optimiert. Abschließend wurde - auf Empfehlung von Hautec - noch der STB getauscht. Die Anlage läuft nun seit 8 Tagen ohne weitere Störungen. Das Problem schien tatsächlich der Durchlauf zu den Heizkörpern im DG gewesen zu sein. Ich werde es weiter beobachten und berichten. Dennoch vielen Dank für die Unterstützung und Bemühungen; ich denke, Ihre Vermutung zielte auf das Gleiche ab.

    Name:

    • Jens

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort