YTONG: 50.000 € beim Hausbau gespart

50.000 € beim Hausbau gespart

Durch Eigenleistung und Preisvergleich

Damit der Hausbau nicht zum finanziellen Risiko wird, muß der Kostenrahmen schon vor dem Planungsbeginn genau abgesteckt sein. So lautete der Beschluß eines Ehepaars mit zwei Kindern im Teenager-Alter nach sorgfältiger Prüfung aller zur Verfügung stehenden Mittel: "150.000 € und keinen Pfennig mehr". Ein 343 m2 großes Grundstück war vorhanden, darauf sollte ein schönes, geräumiges Haus mit Keller, Erdgeschoß und ausgebautem Dachgeschoß entstehen. Keine einfache Aufgabe, doch die Familie war fest entschlossen, das bestmögliche Kosten-/Leistungsverhältnis ausfindig zu machen.

Mit betreuter Eigenleistung sicher ans Ziel

Für den Bauherren, einen Mechanikermeister, stand von Anfang an fest, dass er selbst mit Hand anlegen wollte, zumal er mit der Mithilfe von Verwandten rechnen konnte. Doch zunächst galt es Informationen zu sammeln, sich umzuhören und Angebote einzuholen. Schließlich gaben Bekannte den entscheidenden Tip - die Adresse eines autorisierten Ytong Bausatzhauspartners. Er berät und betreut Bauherren intensiv von der Bauplatzfrage über die Finanzierung, die gesamte Planung, Materialbeschaffung und Terminabstimmung bis hin zur Fertigstellung des Hauses. So kommt das Projekt zu einem sicheren Abschluß.

Schneller Baufortschritt dank Porenbeton

In diesem Fall überzeugte der Ytong-Bausatzhauspartner nicht nur durch Kompetenz in allen Planungsfragen, sondern auch durch einen verbindlichen Kostenvoranschlag, der das Limit der Familie berücksichtigte. Nicht zuletzt gaben die ökologischen Werte des Baustoffs Ytong, der nicht nur hervorragende Wärme- und Brandschutzeigenschaften aufweist, sondern auch für ein gesundes Raumklima sorgt, den Ausschlag. Mit dem Ytong Bausatzhaus-System, das speziell für Selberbauer entwickelt wurde, kamen der Bauherr und seine Helfer problemlos zurecht. Sie waren allesamt von der schnellen, einfachen Verarbeitungsweise und dem raschen Baufortschritt begeistert. Nach rund 4 Monaten konnte bereits das Richtfest für das große Haus mit 217 m2 Wohn- und Nutzfläche gefeiert werden.

Sorgfältiger Preisvergleich macht sich bezahlt

Da die Ehefrau wegen eines Rückenleidens nicht mitanpacken konnte, aber dennoch einen aktiven Beitrag zum Entstehen der eigenen vier Wänden leisten wollte, war sie für den Einkauf aller Ausbaumaterialien sowie der Einrichtung zuständig. Frühzeitig begann sie, bei Baustoffhändlern und in Baumärkten systematisch nach Sonderangeboten Ausschau zu halten. Auf diese Weise gelangen ihr zahlreiche Schnäppchen.

In der Planungsphase waren für den schlüsselfertigen Bau Kosten von 188.600 € errechnet worden. Diese konnten durch Eigenleistung und den geschickten, umsichtigen Einkauf um rund 50.000 € reduziert werden. Die Bauherrenfamilie hatte ihr selbstgestecktes Ziel also erreicht und mehr als ein volles Jahresgehalt eingespart.

Selberbauer erhalten nähere Informationen zum Ytong-Bausatzhaus beim Ytong-Infoservice, Postfach 10 15 38, 80089 München, Tel: 0180/535 65 77, Fax: 0180/535 65 78.


Beim Bau dieses Hauses sparte die Bauherrenfamilie rund 50.000 €
durch Eigenleistung und geschickten Einkauf.
(Foto: YTONG)