BAU.DE - hier sind Sie:


Saugbagger als Kombination aus Aushubgerät und Materialspeicher

Saugbagger als Kombination aus Aushubgerät und Materialspeicher

Der Saugbagger der STW GmbH macht die Arbeit mit massiven Werkzeugen unnötig. Das Unternehmen mit Sitz in Duisburg bietet eines der innovativen High-Tech-Geräte an. Wer sensible Leitungen per Druckluft freilegen oder ganz einfach Arbeitszeit sparen möchte, der ist mit dem Saugbagger auf der sicheren Seite.

Bei Martin Baumann sorgt der Saugbagger für Zufriedenheit: „Erst seit wenigen Monaten im Einsatz, bekommen wir viele Anfragen zu unserem Saugbagger“, so der Geschäftsführer der STW GmbH. Der seit mehr als 20 Jahren optimierte und perfektionierte Saugbagger wird vor allem dort eingesetzt, wo ein konventionelles Ausbaggern unmöglich ist. Dabei reduziert der Saugbagger das Beschädigungsrisiko auf ein Minimum. Denn die Saugfunktion des Gerätes macht den Einsatz schwerer Werkzeuge unnötig.

Allein durch den starken Luftstrom des Baggers wird das Sauggut eingesogen. Dabei stehen dem Kunden ein 12 Kubikmeter großer integrierter Materialspeicher zur Verfügung. Der Saugbagger erfüllt also die Aufgaben von Bagger und LKW. Dabei kann die Kippachse zur Entleerung hydraulisch so weit hochgefahren werden, dass ein Abkippen auf einen 4-Achs-LKW möglich ist.

Durch einen auf dem Lenkrad installierten Elektromotor kann der Saugbagger per Funkfernsteuerung gelenkt werden.

Intelligente Sensoren sorgen für zusätzliche Sicherheit

Bevor es losgeht, löst der Saugbagger zunächst feste Böden. Dies funktioniert, indem leichte Druckluftwerkzeuge zum Einsatz kommen. Dabei werden sensible Leitungen lediglich mit Druckluft umspült. Damit sich der Saugbagger auch während des Saugvorganges bewegen lässt, ist er mit einem hydrostatischen Fahrantrieb ausgerüstet. Eine besondere Eigenschaft: Um das High-Tech-Gerät umzusetzen, muss der Saugvorgang nicht abgebrochen werden.

Selbst das Berühren eines Hindernisses ist durch intelligente Sensoren ausgeschlossen. Zusätzlich sorgt eine Erdungskontroll-Anlage für Sicherheit, die den Erdungswiderstand dauerhaft überwacht. Entdecke der Sensor einen erhöhten Wert, so wird der innovative Saugbagger automatisch abgeschaltet. Ein weiterer Sensor, der Multigassensor, überwacht zudem, ob die Konzentration gefährlicher Gase im Saugstrom oder im Behälter einen gefährlichen Schwellenwert übersteigt.

Saugbagger ist Aushubgerät und Materialspeicher in einem

Wer den Saugbagger benutzt, der spart sich die platzraubende Kombination aus LKW und Bagger. Denn immerhin ist der Saugbagger nicht nur Aushubgerät, sondern auch noch Materialspeicher. Damit hat das innovative High-Tech-Gerät einen deutlich niedrigeren Platzbedarf als die Praxis der konventionellen Methode. Darüber hinaus sorgt die Zielgenauigkeit des Saugbaggers dafür, die Baugrube nur so groß auszuheben, wie es tatsächlich notwendig ist.

Während ein Facharbeiter bei lockerem Boden ca. 2-3 Kubikmeter pro Arbeitsschicht ausheben kann, schafft der Saugbagger sogar 5 Kubikmeter pro Stunde“, so Baumann. Außerdem erzählt Baumann, dass sogar weit entfernte Ziele mit dem Saugbagger zu erreichen sind: Der Saugschlauch des Baggers hat eine Reichweite von bis zu 100 Metern. Dem Bediener steht eine seitliche Reichweite von mehr als sechs Metern zur Verfügung.

Das vornehmliche Einsatzgebiet des Saugbaggers der STW GmbH ist der Tiefbau, er kann aber aufgrund seiner Flexibilität auch in der Industrie und anderen Gewerken eingesetzt werden. Weitere Informationen gibt es auf der extra für den Saugbagger eingerichteten Website der STW GmbH: www.saugbagger.org.