BAU.DE - hier sind Sie:

Modernisierung / Sanierung / Bauschäden

Dach-Dämmung Seitenbau & Decke abhängen - wie?

Guten Tag, ich hoffe auf Ihre Ratschläge zum Thema Dämmung von Außenwänden und einer Dachschräge, sowie (gerade) Abhängung derselben im Rahmen einer Badsanierung.

Das massiv gebaute Haus ist Baujahr 1976. Der Seitenbau (Foto 3) liegt im Erdgeschoss direkt unter einem kleinen Schrägdach. Die Dachdämmung besteht in diesem Bereich aus einer ca. 5cm dicken Zwischensparren-Dämmung aus Styropor, auf die Nut&Feder-Bretter aufgebracht wurden. Unser Vorbesitzer hat die Dämmung teilweise ergänzt durch eine etwas "abenteuerliche" Konstruktion mit in Müllsäcke verpackten Mineralwoll-Paketen und einer weiteren Schicht Nut&Feder (Siehe Foto 1).

Leider zieht der Wind durch diverse Ritzen, so dass es im alten Bad sehr kalt war. Außerdem befürchte ich, dass aufgrund nicht sachgerechter Dämmung(?) der Tragbalken auf der Mauerkrone bereits Schaden genommen hat (siehe 2. Foto). Die schadhaften Stellen werde ich austauschen lassen müssen.

Nun meine Fragen:
1) was ist die geeignete Methode, um insgesamt eine luftdichte Wärmedämmung zu erreichen ohne Schimmelbildung zu riskieren?

2) Ich möchte die Decke gerade abhängen, um eine Kopfbrause und Einbaustrahler zu installieren.
a) Welches Material eignet sich dafür? Gipskarton- oder Gipsfaserplatten? OSBA?
b) Durch das Abhängen entsteht ja im Giebel ein ungenutzter/ unbeheizter Hohlraum.. muss/soll/darf ich diese Zwischendecke ebenfalls dämmen? diffusionsdicht oder - offen?

3) zum Haus hin schließt im sich oberen Viertel der Wand (in der "Dachspitze", siehe Bild 4) bereits der erste Stock an.. nur getrennt durch eine Rigips-Wand mit Zwischendämmung. Muss hier ebenfalls anders gedämmt werden?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe!
Herzliche Grüße!

Anhang:

Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.

Name:

  • Mario
  1. Fernbauplanung und -bauleitung

    Leider ist anhand der wenigen Fotos ohne Ortskenntnis und ohne Bauzeichnungen (Grundrisse und Schnitte) keine Beratung möglich. Nur soviel: Sie müssen eine Dampfsperr- und Luftdichtigkeitsschicht auf der Warmseite der Dämmung anordnen und diese Schicht an alle massiven Bauteile luftdicht anschließen.

    Das sollte jemand vor Ort in Augenschein nehmen und beraten.

  2. Guten Tag, vielen Dank für die Antwort. ...

    ... Guten Tag, vielen Dank für die Antwort. Anbei sende ich zur besseren Übersicht gerne den Original-Grundriss und die Neuplanung.

    wer wäre denn der "jemand", der die Baustelle in Augenschein nehmen könnte? Ein Energieberater? Innenarchitekt? Bauingenieur? Der damalige Architekt des Hauses?

    Ich bin grundsätzlich etwas verunsichert, da es augenscheinlich viele vorgebliche Experten zu geben scheint, deren Beratung sich nachträglich mit teuren Folgen als falsch herausstellt (
    Auch der Vorbesitzer des Hauses war übrigens Bauingenieur). Daher auch mein Bestreben, selbst mehr über das Metier zu lernen und zu verstehen...

    Anhang:

    Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.
  3. OT: welchen SD-Wert...

    ... hat ein gelber Sack? Oder wie diffusionsoffen ist ein gelber Sack? :D

    Das Bild ist der Knüller des Jahres. Auf so eine Idee musste erst mal kommen...

  4. Hilfe

    Der Mann fragt hier auch nicht umsonst nach Expertenmeinung. Da sollte man sich nicht noch lustig machen. Schönen Abend noch.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort