BAU.DE - hier sind Sie:

Innenwände

Verbindung Zange/Balken mit Innenwand

Hallo zusammen und schon mal Danke für eure Antworten.

Die im Bild markierten Zangen/Balken sind aktuell ca. 5m überspannt. Dadurch schwingen diese beim Begehen der Dachspitze durch. Da ich nun das Dachgeschoss ausbaue und nichttragende Innenwände aus Porenbeton (115&175mm) maurere, stellt sich mir die Frage, ob ich die Zangen/Balken auf die Mauer aufliegen lassen bzw. bis zu den Zangen/Balken hochmauern kann, oder ob ich zwischen der Wand und den Zangen/Balken einen Abstand lassen muss. Mir geht es darum, dass die Zangen/Balken durch die Verbindung zur Mauer weniger durchschwingen würden. Last sollte ja auf diese Zangen/Balken nicht wirken, da diese auf den Pfetten aufliegen. An diese Zangen/Balken werden im Zuge des Ausbaus Rigipsplatten angebracht, welche durch das Schwingen Risse bekommen werden, was ich durch das Aufliegen der Zangen/Balken auf der Mauer verhindern wollte.

Danke und Grüße

Anhang:

Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.

Name:

  • Ziege
  1. verschiedene ..

    ..Gegebenheiten wären zu beachten :
    erst mal prüfen (lassen) ob die Decke für die neuen Belastungen durch Wände überhaupt geeignet ist.
    die Zangen sind Kehlbalken die zur Aussteifung der gesamten Dachkonstruktion gehören. Durch die Verschraubung an den Sparren ist die Belastbarkeit in der Dachspitze sehr begrenzt und als Aufenthaltsraum oder die Lagerung schwerer Gegenstände nicht geeignet. Ein Ausbau in Leichbauweise wäre besser dann könnte man evtl auch die Kehlbalken etwas abstützen um mehr Stabilität rein zu bekommen.

  2. Danke erst einmal für Ihre Antwort. Die ...

    ... Danke erst einmal für Ihre Antwort. Die Decke hält den Belastungen stand. Wurde damals so geplant. Die Kehlbalken sind zusätzlich zum Sparren auch mit der Pfette verschraubt. Leichtbauweise ist nicht mehr möglich, da das Mauern schon begonnen wurde. Weiß jemand trotzdem, wie ich das Schwingen der Kehlbalken/Zangen verhindern kann bzw. ob ich diese auf die Mauer auflegen kann oder Abstand lassen muss?

  3. Konkret geht es mir um die ...

    ... Stellen, welche im beigefügten Beispielbild markiert sind.

    Anhang:

    Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.
  4. Die spannende Frage ist, ....

    ... ob die Balken als Decke überhaupt ausgelegt sind. Und angesichts der Bilder und der Beschreibung wage ich das zu bezweifeln....

    Und dann such ich noch die Pfette auf denen die Balken aufliegen sollen, mein Bildschirm ist für sowas zu klein...

  5. Wieso die Balken als Decke ausgelegt? An ...

    ... Wieso die Balken als Decke ausgelegt?
    An den Balken sollen Rigipsplatten angebracht werden. Von oben kommt keine Belastung auf die Balken. Die Kehlbalken sind auf Höhe der Steher (siehe Bild 1)angeschraubt

  6. das Dach ..

    ..sieht nach Kehlbalkendach aus, deshalb keine Mittelpfette man sieht die Stärke der Wände nicht, bei 12cm würde ich sagen unter den Kehlbalken ein stück Hartgummi unterlegen, das würde die Vibration etwas dämmen irgendwie sieht das Dach aus wie eine Sanierung des alten Daches

  7. Ja der Großteil sind 11,5er Wände. Wenige ...

    ... Ja der Großteil sind 11,5er Wände. Wenige sind 17,5er bzw. 24er. Das mit Hartgummi hört sich vernünftig an. Habe irgendwo auch schon mal was von Hartholz oder einer Metallpaltte gelesen...Wäre dies auch eine Möglichkeit?
    Ist das mit dem Hartgummi so wie in den beiden Bildern dargestellt gemeint?
    Wie mache ich das bei einer tragenden Wand?

    Anhang:

    Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.
  8. Aha, weil Du schrubst...

    ... Zitat:

    Dadurch schwingen diese beim Begehen der Dachspitze durch. Da ich nun das Dachgeschoss ausbaue

    deshalb ging ich davon aus, daß Du oben drauf bauen wolltest...

  9. Achso deswegen, mein Fehler

     

  10. Hat jemand eine Antwort auf meine ...

    ... Frage #7?
    Danke

  11. Hat jemand eine Antwort auf meine ...

    ... Frage #7, da ich nur noch 2 Steine von der Oberkannte entfernt bin und mich bald entscheiden muss?
    Danke


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort