BAU.DE - hier sind Sie:

Holzschutz, Holzschäden, Holzsanierung

Zaunsanierung - möchte vergrüntern Holzzaun schonend aufarbeiten

Hallo Holzexperten, leider habe ich keinen passenden Beitrag gefunden deshalb frage ich euch.

Ich habe einen langen Holzzaun den ich demnächst sanieren möchte. Dieser stand Jahrelang unter Bäumen (Fichten) und deshalb hat er nun einen dicken Belag grüner Ablagerungen und verwittert nach und nach.

Nun meine fragen:
1. Was meint ihr wie man den Belag schonend beseitigen kann?
2. Welche Art der Konservierung (Lasur / Bläue oä) würden sich anbieten?

Das Resultat mit der Kombination "Hochdruckreiniger" + 3 mal Holzlasur bin ich nicht so zufrieden. Das Holz hat durch den Hochdruckreiniger sehr gelitten und ist sehr offenporig/spröde und trocken (Bild 3).

Gruß Alex

Anhang:

Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.

Name:

  • Garten_Alex
  1. Ich hatte nachhaltigen Erfolg wie folgt ...

    ... :
    Da auch die Metallteile wie Schrauen nicht rostfrei sin d, Zaun zerlegen, Mit Natiumhyperchlorit-Lösung einstreichen und nach einger Einwirkzeit mit reichlich Wasser restlos reinigen. 2 ma satt mit Holzschutzlasur tränken und 2 mal mit Profitec Acryl Wetterschutzfarbe beschichten. Elemente mit Nirosta-Schrauben wieder zusammenbauen.

  2. Zaun zerlegen?

    Da wird wohl nicht sehr viel davon erhalten bleiben, da dass herausziehen der verosteten Nägel zu einem Problem werden wird.
    "Schonend" ist das auf keinen Fall. Vor der Verwendung von Natriumhypochlorit würde ich zuerst nachfolgendes lesen https://de.wikipedia.org/wiki/Natriumhypochlorit

    Anstatt eines Hochdruckreinigers würde ich eine "Große Packung Geduld" und Schleifpapier empfehlen.

    Danach eine Zaunlasur.

    Frohes schaffen!

  3. Holzzaun sanieren

    Hallo Franz Schwarzmeier, Vielen Dank für die konkrete Antwort.

    Die Demontage der Metallteile möchte ich nach Möglichkeit vermeiden um den Aufwand überschaubar zu halten (ich habe fast 100 Meter zu sanieren)

    Die Reinigung mit "Natiumhyperchlorit" erzeugt in Verbindung mit Wasser Salzsäure die das vorhandene Metall beschädigt. Das ist mir zu heikel.

    Ich würde mir Wünschen mit einer Autowaschbürste warmen Wasser und Seifenlauge oder vielleicht so etwas wie mit "Antigrün" oder Sodalauge die Reinigung machen zu können.

    Der Zaun soll danach Witterungsbeständig und dauerhaft Geschütz sein.

    Grüße Alex

  4. Wie den Hochdruckreiniger benutzt?

    Welcher Aufsatz wurde denn bei Ihrem Versuch mit dem Hochdruckreiniger verwendet? Womöglich eine Dreckfräse die einen scharfen Strahl in kreisenden Bewegungen ins Holz bohren lässt?

    Aus eigener Erfahrung habe ich unseren Zaun der ähnlich grün war zunächst gut befeuchtet, am besten geht soetwas bei kühlem Wetter, gern auch wenn es gerade regnet bzw geregnet hat.

    Danach mit dem Hochdruckreiniger und der breiten Düse aus einiger Entfernung möglichst im 90 Grad Winkel zum Holz (auch wenn man so das meiste ins Gesicht bekommt) gleichmässig abgehen. An einigen Stellen blieb etwas grün zurück, da habe ich drübergestrichen und es ist nun nichts mehr zu sehen. Die Schicht des Mooses bzw der Algen wurde natürlich durch das Hochdruckreinigen dünner.

    Danach habe ich Holzschutz 2in1 Farbe "Nussbaum Dunkel", bzw an einigen Stellen ein Rotton, ich glaube es schimpfte sich "Teak" gestrichen. Bei Nussbaum Dunkel reichte ein Anstrich, bei Teak habe ich zweimal gestrichen da mit das Rot im dunklen Ton besser gefallen hat, zudem halten dunkle Farbtöne aufgrund der Pigmente länger als hellere.

  5. So erreicht man doch keinen Nachhaltigkeit ...

    ... !
    Da kann ich ja auch mit Schmierseife das Grün abwaschen und das Holz mit Schuhcreme färben . Einmal-Lsuranstrich bewirkt keine längere Haltbarkeit. Ich habe, wie oben beschrieben 1997 einen alten Holzzaun bearbeitet, der heute noch fast makellos dasteht. Natürlich greift Natriumhyperchlorit die vorher zu entfernenden Eisenteile an, deswegen vorher entfernen und nach Fertigstellung durch Edelstahlteile ersetzen. Natriumhyperchlorit zerstört die Grünalgen oder Schimmelpilze sicher und nachhaltig !! Erst dann kann man darauf nachhaltige Beschichtungen applizieren.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort