Holzschutz, Holzschäden, Holzsanierung

Pilzbefall im Holzhaus (innen und außen) Was tun?

Wie bekämpfe ich am effektivsten diesen Pilz in meinem Holzhaus?

Anhang:

Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.

Name:

  • Jan
  1. Abbrennen...

    ...das komplette Haus. ;-)

    Sorry, aber bisher wissen wir nur, dass dein Holzhaus befallen ist. Weder Bauweise noch Menge des Befalls ist bekannt....

    Ein bisschen mehr Info ist da schon notwendig...

  2. Hallo Jan,

    das ist mit sehr großer Wahrscheinlichkeit der echte Hausschwamm!
    ...in seiner vollen Blüte (aktiver Zustand) und diese Fruchtkörper sind nur "die Spitze des Eisberges"!
    Da wird es wohl zur Sanierung einen erheblichen "Rückschnitt" geben müssen!
    In einigen Bundesländern ist er wohl sogar noch meldepflichtig!
    Die Sache ist also "eilbedürftig"!

    Die Bauweise ist dem (jetzt) egal, Hallo Bernhard!

    Grüße aus HH

  3. ...

    Hallo Uwe

    ..immer schön von dir zu hören/lesen.

    Gruss aus Rheinhessen

  4. Vielen Dank für die schnelle Antwort! ...

    ... Es handelt es sich um eine Hütte (4x5m), die auf Fundamentsteinen gebaut ist. Der Befall ist sehr groß - an allen Seiten wachsen Pilze. Ich habe die Vorderseite aufgegraben und gesehen, dass der ganze Untergrund mit einer Art weißem Schleier befallen ist (Bild). Einer der Balken, auf dem die Hütte ruht, ist völlig morsch gewesen und zerbröselte unter Druck wie Kork (Bild).

    Nach was für einem Labor sollte ich denn für eine Analyse suchen?

    Gruß aus Berlin
    Jan

    Anhang:

    Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.
  5. Vermutlich Totalschaden ...

    ... da man beim Hausschwamm alles befallene Holz weit ins noch Gesunde hinein ausschneiden und entfernen muss. Beim Neubau den konstruktiven Holzschutz beachten, damit das nicht wieder passiert.

  6. Haalo,das

    Labor war der Vorschlag für das Holzhaus. Dank der guten Bilder ist serpula lacrimans wohl klar identifiziert. Und für die Hütte kannst Du gleich den Abrisscontainer bestellen. Sag dort Bescheid, was Du entsorgen willst bzw. lass es von einer Fachfirma abreißen. Insbesondere wenn Du an der Stelle wieder ein Holzhaus planst. Der kann, wird vermutlich auch im Fundamentstein stecken.

    Grüße

  7. Pillzbefall in Holzhaus

    Hallo,

    ich denke, Kosten für eine Pilzbestimmung durch Laboranalytik ist hier nicht notwendig, die Bilder sprechen eindeutig für den Echten Hausschwamm.

    Bevor jedoch mit dem unkontrollierten Abriß begonnen wird, sollten 2 Sachen geklärt sein.

    1. Wer hat wann das Haus gebaut ? Gibt es ventuell Gewährleistungsansprüche gegen die ausführende Firma ?

    2. Ein Holzschutzsachverständiger kann hier im Vorfeld sehr hilfreich sein, indem er zunächst den Schadensumfang feststellt und dann eine Sanierungsmöglichekit aufzeigt. Vieleicht ist der "Patient" ja zu retten.

    Bernhard Pollock
    Holzschutzsachverständiger
    Otto Richter GmbH Berlin

  8. Danke an alle!

    Vielen Dank für die vielen guten Hinweise! Wir werden mal mit einem Experten vor Ort sehen, ob sich noch was machen lässt.

    Jan Bittner

  9. Ansteckungsgefahr?

    Noch eine Frage.

    Was ist mit Dingen aus dem Haus wie etwa Holztisch oder auch Werkzeug. Besteht die Gefahr, dass ich mit Ihnen den Pilz weitertrage?
    Wie sieht es mit Brettern und Balken aus, die weit von den befallenen Stellen verbaut wurden? Können die noch verwendet werden?

    Danke + Gruß Jan

  10. Hallo Jan, grundsätzlich besteht keine Infektionsgefahr ...

    ... Hallo Jan,

    grundsätzlich besteht keine Infektionsgefahr von anderen Gegenständen aus Holz. Es sollten aber Mindestanforderungen an die Bauhygiene erfüllt werden. Das heißt, daß alle Fruchtkörper und sichtbare Pilzmyzele entfernt werden sollten.

    Bernhard Pollock
    Holzschutzsachverständiger
    Otto Richter GmbH Berlin


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort