Heizung / Warmwasser

Leistung der Heizkörper

Guten Tag,
ich bitte um Hilfe bei der Berechnung der erforderlichen Heizkörperleistung beim Ausbau des Dachgeschosses, damit die neuen Heizkörper weder über- noch unterdimensioniert werden.
Die Wärmedämmung besteht aus 16 cm Isofloc plus 22 mm Holzweichfaserplatte als Unterdeckung. Den Rauminhalt der Zimmer habe ich bereits berechnet (Fläche x Deckenhöhe). Nun meint der Bauunternehmer, dass die Wärmedämmung sehr gut sei, so dass der Rauminhalt mit 70 W/m3 zu multiplizieren sei. Hingegen meint mein Klempner - der hier zwar nicht verantwortlich ist, aber auch Heizungsmonteur ist -, dass die Wärmedämmung nur mittelmässig bis gut sei, so dass man 90 W/m3 bräuchte und 300 W pro Zimmer dazuzählen sollte, da die Zimmer im 3. Stock am Ende des Heizkreislaufes sind.
Wer hat recht? Oder liegt die Wahrheit dazwischen?
Vielen dank im Voraus für die Hilfe

Name:

  • Gerhard König
  1. Heizlastberechnung

    Wenn Sie alles richtig machen wollen lassen Sie sich eine Heizlastberechnung vom Heizungsbauer für das Dachgeschoss erstellen. Diese grob über den Daumen geschätzten Werte sollten eigentlich so langsam der Vergangenheit angehören. Es ist schon sehr schade das einige meiner Kollegen dieses aus Faulheit, oder aber weil Sie es nicht können ,nicht durchführen. Planung kosten nun mal Geld, dafür ist man aber auf der sicheren Seite. Und den Hydraulischen Abgleich bitte auch nicht vergessen.
    Gruß Sven Ehrhardt


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort