BAU.DE - hier sind Sie:

Bauen mit Eigenleistungen

Eine Frage zur Eigenleistung bzw. zur Vergütung durch die Baufirma

Wir wollen uns eine DHH bauen lassen (sie wird schon gebaut, Notartermin steht noch bevor). Wir möchten gerne Sanitär und Heizung in Eigenleistung erbringen, da mein Schwiegervater einen solchen Betrieb sein Eigen nennt.
Die Baufirma will dafür lediglich 9.860,00 EUR inkl. MwSt vergüten.
Wir sind uns sehr sicher, dass dies zu wenig ist. Dafür bekommt man das Material, aber niemand nimmt dafür einen Hammer in die Hand.
Ein anderer Bauträger wollte uns in seinem Bau 12.000 EUR nachlassen.
Unsere DHH sind 4 Zimmer auf 110 m².
Kann die Angabe von 9.860,00 Ihrer Meinung nach hinkommen oder sollte ich mir mal ein Rechnung des Handwerkers an die Baufirma faxen lassen?

Name:

  • Daniel
  1. Ob das hinkommt,

    kann Ihnen ohne Angaben niemand sagen. Aber was ist Ihre Verhandlungsposition: Niemand wird gezwungen, mit diesem Unternehmen zu bauen, entweder Sie akzeptieren diesen Nachlaß oder nicht. Selbst wenn die RG höher ist, es findet sich immer ein Grund, warum die gesparten Kosten nicht vollständig weitergegeben werden können (z.B. höherer Planungs/Kontrollaufwand wg. unbekannter Firma, Koordination von Sonderwünschen mit anderen Gewerken, RG des Handwerkers gilt für 1 Baueinheit ohne Mengenrabatt usw). Vielleicht läßt sich noch etwas heraushandeln, aber viel versprechen würde ich mir davon nicht. (Nur so als Laie: Wenn ca. 10T für Heizung und Sanitär reichen sollen, was wollen die da eigentlich einbauen...)
    Gruß
    VL

    Name:

    • Petra und Volker Leue-Bahns
  2. Angebot und Annahme

    soweit ich es sehe, ist noch kein Vertrag zustandegekommen, also unterbreitet der Bauträger Ihnen ein Angebot, das Sie annehmen können oder nicht.
    Ob damit die Kosten gedeckt sind oder nicht, ist zweitrangig, wenn Sie nicht mit einverstanden sind, müssen Sie auf den Kauf verzichten.
    Wenn es sich um ein gut verkäufliches Projekt handelt, wird der Bauträger Ihnen kaum entgegenkommen, ist es das nicht, dann haben Sie eine gute Verhandlungsposition

    Name:

    • Herbert Walker
  3. Reicht nicht!!!

    Grundsätzlich reicht es nicht, es sei den es ist ein Riese ( der Bauunternehmer ) das er der Industrie die Preise diktieren kann.Auch soche Unternehmen gibt es.im Normalfall wüde ich sagen ab 14T€.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort